Abo
  • Services:

Versatel kauft BerliKomm

Kaufpreis für Berliner City-Carrier liegt bei 34,6 Millionen Euro

Der niederländische Telekommunikationskonzern Versatel übernimmt durch seine deutsche Tochtergesellschaft den Berliner City-Carrier BerliKomm, der bislang im Besitz der BerlinWasser Holding ("BWH") war. BHW gehört wiederum teilweise dem Land Berlin und der RWE / Vivendi Beteiligungs AG.

Artikel veröffentlicht am ,

BerliKomm zählt ungefähr 190 Mitarbeitern und bedient auf Basis eines über 1.500 km langen regionalen Glasfasernetzes insgesamt 34.000 Geschäfts-, Privat- und Großkunden mit sprach- und datenbasierten Telekommunikationsdiensten. Darüber hinaus verfügt BerliKomm über 133 Hauptverteilerstellen, die fast 95 Prozent des Berliner Marktes abdecken.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Mit der Akquisition der BerliKomm erhöht sich die Anzahl der in Betrieb befindlichen HVTs von Versatel in Deutschland auf ungefähr 700. Versatel erwartet, dass die Übernahme einen zusätzlichen jährlichen Umsatz in Höhe von 50 Millionen Euro und einen jährlichen EBITDA in Höhe von 7 Millionen Euro einbringt.

Durch die Akquisition der BerliKomm wird Versatel zum führenden alternativen Anbieter auf dem Berliner Markt und wird in dieser Region als einziges Unternehmen neben der Deutschen Telekom AG über ein vollständig ausgebautes regionales Glasfasernetzwerk verfügen.

Bei Vertragsabschluss wird Versatel 34,6 Millionen Euro an die BWH zahlen, was über die Ausgabe von Aktien finanziert wird. Beim gestrigen Aktienkurs von 1,37 Euro würde Versatel ungefähr für 25 Millionen Euro Aktienanteile ausgeben, die das Aktienkapital der bestehenden Anteilseigner um rund 5 Prozent verdünnen würde.

Die Übernahme muss sowohl von den Aufsichtsräten von Versatel Telecom International N.V und BWH als auch durch das deutsche Kartellamt genehmigt werden. Versatel erwartet daher, dass der Vertragsabschluss zu Beginn des vierten Quartal 2004 erfolgen wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /