Abo
  • Services:

Vidalinux: Gentoo für den Desktop

Zweite Beta von Vidalinux Desktop OS erschienen

Speziell für Desktop-Systeme ist die freie Linux-Distribution "Vidalinux Desktop OS" ausgerichtet, die jetzt in einer Beta 2 erscheinen ist. Das auf Gentoo basierende Projekt wird von Vidalinux.com in einem offenen Prozess entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Beta 2 basiert auf dem Linux Kernel 2.6.7-gentoo-r11, der einige Verbesserungen in Bezug auf die Skalierbarkeit, Geräteunterstützung und Leistung verspricht. Die Hardware-Erkennung nutzt die automatische Konfiguration der Gentoo-Live-CDs, auch Hotplug wird unterstützt. Zur Installation kommt Red Hat Anaconda zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Rotes Kreuz, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Als Desktop wird GNOME 2.6 mitgeliefert und mit Gdesklets ist zudem ein Applet enthalten, das einen Schellstart-Dock ähnlich MacOS X bietet. Zudem verfügt die Vidalinux Desktop OS Beta 2 über PCMCIA-Support für x86-Laptops, nachdem dieser in Gentoo kürzlich verbessert wurde.

Das Vidalinux-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt ein perfektes, auf den Desktop-Einsatz optimiertes System zu entwickeln. Dazu schielt man offenbar vor allem in Richtung MacOS X.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. ab 349€
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Apophis 07. Apr 2005

Macht es doch einfach besser ,wenn ihr könnt Am ende geht es doch nur um de Spass

dreas 21. Okt 2004

Anzumerken wäre, das man gentoo's portage auf mac os x portiert hat... nur soviel zum...

Woody 02. Aug 2004

aktien vorallem nachdem ms stress mit apple hatte sind schwup di wup ein "paar" aktien...

rothom 30. Jul 2004

Was die Usability von MacOS angeht, so kann ich wirklich nur sagen, dass sie hervorragend...

L.Parmesano 29. Jul 2004

Schönen Tach noch . . .


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /