Abo
  • Services:

SGI mit Quartals-Profit und verringertem Jahresverlust

Jahresergebnis um rund 101 Millionen US-Dollar verbessert

Silicon Graphics (SGI) hat die Zahlen für das vierte Bilanzquartal und das Fiskaljahr 2004 bekannt gegeben. Für das am 25. Juni 2004 beendete Quartal verbuchte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 208 Millionen US-Dollar aus seiner laufenden Geschäftstätigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Umsatzausweisung sind die Geschäfte aus der im Juni 2004 veräußerten Software-Tochter Alias nicht enthalten. Als Quartalsergebnis der laufenden Geschäftstätigkeit weist SGI einen Verlust von 7 Millionen US-Dollar oder 0,03 US-Dollar pro Aktie aus. Als Q4-Gesamtergebnis, einschließlich des Ertrags aus dem Verkauf von Alias, ergibt sich ein Nettogewinn von 44 Millionen US-Dollar oder 0,17 US-Dollar pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Die Umsätze aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das gesamte Fiskaljahr 2004 belaufen sich auf 842 Millionen US-Dollar (gegenüber 897 Millionen US-Dollar aus 2003). Als Jahresergebnis aus den laufenden Aktivitäten verzeichnet das Unternehmen einen operativen Verlust von 65 Millionen US-Dollar, worin Aufwändungen von 48 Millionen US-Dollar für Restrukturierungsmaßnahmen enthalten sind (gegenüber einem entsprechenden Verlust von 137 Millionen US-Dollar mit 30 Millionen US-Dollar Restrukturierungslasten im Jahre 2003).

Bei dem nach Nicht-GAAP-Richtlinien bewerteten operativen Geschäft, unter Ausschluss der Restrukturierungsaufwändungen, erzielte SGI im Jahresvergleich eine Verbesserung von 101 Millionen US-Dollar: Nach dem Verlust von 118 Millionen US-Dollar im Jahre 2003 ist der Fehlbetrag auf 17 Millionen US-Dollar in 2004 zurückgefahren worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. für 185€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /