Abo
  • Services:

Kerio bringt Groupware-Alternative zu Microsoft Exchange

Webmail als Groupware-Client

Das eigentlich mehr für Sicherheitssoftware bekannte Unternehmen Kerio hat mit dem MailServer 6 eine integrierte Messaging-Lösung als alternative zu Microsoft Exchange auf den Markt gebracht. Die Software, die auf Windows, Linux und MacOS läuft, bringt auch eine Migrationslösung für Kunden von Exchange mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kerio MailServer 6 ist für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert und kostet unter 35,- Dollar pro Mailbox - inklusive McAfee Anti-Virus. Die Benutzeroberfläche erinnert stark an eine Desktop-Mail-Applikation. Kerio WebMail kann als unternehmensweiter Groupware-Client eingesetzt werden und bietet Anwendern Zugriff auf Kalender, Kontakte, Drag&Drop-Funktionen für Nachrichten und zudem Autoresponder, wenn der Nztzer einmal nicht im Büro ist.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Kerio MailServer 6
Kerio MailServer 6
Die Mailfunktion bietet POP3/SMTP (optional mit SSL und Mail-Relay-Beschränkungen sowie ETRN - Extended Turn), IMAP4, eine WAP-Zugangsfunktion und einen Webmail-Dienst. Einen Spam-Filter auf Basis von SpamAssassin inklusive Black- und Whitelist sowie Bayes-Filter und heuristischer Mustererkennung hat man ebenfalls integriert. Die Microsoft Caller ID Anti-Spam-Technik wird ebenfalls unterstützt.

Kerio MailServer 6
Kerio MailServer 6
Für die Migration von Microsoft Exchange 5.5, 2000 und 2003 gehören die Kerio Exchange Migration Tools mit zum Lieferumfang des Kerio MailServers. Damit soll man sämtliche Benutzerdaten, E-Mails, Kalender und Aufgaben von Microsoft Exchange an den Kerio MailServer übertragen können.

Die Benutzerverwaltung erfolgt entweder mit der eigenen Datenbank, Microsofts Active Directory oder Apple Open Directory.

Eine Standardoption beim Kerio MailServer 6 ist der Kerio Outlook Connector. Damit kann Microsoft Outlook für die Synchronisierung von Kalendern und für gemeinsame Terminkalender, Kontakte und Aufgaben genutzt werden. Ein Abgleich mit PDAs ist nicht möglich.

Kerio MailServer 6
Kerio MailServer 6
Im Gegensatz zu Exchange läuft der Kerio MailServer 6 neben Windows auch auf Linux und Mac OS X. Die Outlook-Connector selbst arbeiten nur unter Windows.

Der Kerio MailServer 6 kostet ab 449,- Dollar für 20 Anwender, inklusive Kerio Outlook Connector und den Exchange Migration Tools. Eine Lizenz für 120 Benutzer kostet 798,- Dollar. Die Software gibt es auch mit integriertem McAfee Anti-Virus-Scanner ab 699,- für die Basisversion oder für 1.498,- Dollar für 120 Mailboxen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

INB 02. Aug 2007

Seit Jahren setzte ich bei meinen Kunden Kerio Mailserver ein. Mal abgesehen davon, dass...

DirkP 21. Dez 2005

Ich gebe es nur ungern zu - aber Kerio taugt nur soviel, wie der Support. Der deutsche...

Nok 29. Jul 2004

Für OpenGroupware.org funktioniert der "Connector for Exchange" (oder wie der genau...

Michael - alt 29. Jul 2004

verstehe ich..... wieso benutzt du eigentlich nicht die eigenschaften der threads...

/ajk 29. Jul 2004

Aha.. also so etwas was unser System auch macht. Jednefalls teilweise. :) In meiner Firma...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /