Abo
  • Services:

Suchmaschine Orase erfährt ein Funktions-Update

Erweiterte Suchfunktionen integriert

Die noch junge, aus einem privaten Projekt entstandene Suchmaschine Orase hat ein Funktionsupdate erfahren. Die erweiterte Suche kann nun Seiten und URLs finden, die einen bestimmten Begriff nicht enthalten, nach Dokumentengrößen unterscheiden und ähnliche Seiten finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Macher von Orase behauptet, das seine Suchmaschine das Web "in Echtzeit" durchforstet - sie bedient sich nicht anderer Suchmaschinen sondern versucht, mit einem neuen Konzept Webinhalte ausfindig zu machen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Universität Passau, Passau

In die neue Version wurde außerdem das Feature "ähnliche Seiten finden" integriert. Hier sollen nun Webseiten angezeigt werden, die einer bestimmten Seite ähnlich sind.

Orase durchsucht Webinhalte nicht im Voraus oder analysiert auf User-Eingaben hin in einem eigenen Index, sondern zerlegt die Suchanfrage zunächst einmal in Wortbestandteile, erzeugt dann inkl. Singular-Plural-Analye eine Liste von URLs, die den Suchbegriff beinhalten und ruft dann diese Seiten ab. Wenn man also beispielsweise nach "auto" sucht, werden URLs wie "auto.net, "auto-Suche.de" und ähnliche, nahe liegende URLs erzeugt, die aufgerufen und durchsucht werden. Zudem werden einige hinterlegten "Expertenseiten" analysiert, die passende URL-Listen beherbergen sollen. Hierzu gehören nach Angaben des Autors auch DMOZ und Wikipedia.

Auch diese URLs werden live aufgerufen und analysiert. Die gesammelten Seiten werden dann in einer gewichteten Liste nach Relevanz als endgültiges Suchergebnis dargestellt. Leider ist das Konzept der selbst generierten URLs naturgemäß Link-Farm-anfällig. Der 16-Jährige Autor hat dagegen allerdings einige Schutzmaßnahmen eingebaut und erweitert diese laufend.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Howard 30. Jul 2004

Hallo, die Suche ist leider ziemlich lahm, und bei den Ergebnissen auch nicht gerade die...

joeby 29. Jul 2004

Bis jetzt: Nette Spielerei - kein echter Nutzen Angregt durch den Artikel und eine...

naja 29. Jul 2004

also ich hab eben mal eintrach frankfurt eingegeben, und er hat sie gefunden... zwar als...

Zeus 29. Jul 2004

Die Bewertung der Suchabfrage ist - mit Verlaub - unter aller Sau. AUf die Eingabe von...

Autor 29. Jul 2004

Naja, verschiedene Top Level Domänen scheinen, von der Suche, ausgeschlossen zu sein...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /