Tele2: Günther Jauch bekommt jetzt auch Sauna-Verbot

Tele2 legt im Streit um irreführende Werbung der Telekom nach

Ab sofort darf Günther Jauch im Fernsehen für die Telekom nicht mehr in die Sauna gehen. Das Landgericht Hamburg hat auf Antrag der Tele2 eine einstweilige Verfügung gegen die Sauna-Spots der Telekom mit Günther Jauch wegen Irreführung der Fernsehzuschauer erlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den Sauna-Spots wirbt Günther Jauch für ein Angebot der Telekom, mit dem man "für 12 Cent eine Stunde quer durch Deutschland telefonieren" könne. Dabei verschweige Jauch aber, dass das Angebot nur für ein Gespräch mit einer Länge von maximal einer Stunde gelte, kritisiert Tele 2. Würden mehrere kurze Gespräche innerhalb einer Stunde geführt, müssten pro Telefonat jeweils 12 Cent bezahlt werden.

Stellenmarkt
  1. Junior Professional Projektmanager Plattformentwicklung Lidl Reisen (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Softwareentwickler (m/w/d) in der Web- und App-Entwicklung
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Außerdem sage Jauch nichts darüber, dass es sich bei diesem Telefon-Angebot um einen kostenpflichtigen Extra-Tarif handele, den der Verbraucher zusätzlich zu seiner Grundgebühr für weitere 4,68 Euro im Monat hinzu kaufen müsse.

Tele2 war zuvor schon gegen den Badezimmer-Spotder Telekom vorgegangen und hatte eine einstweilige Verfügung erwirkt. In beiden Spots werde zudem verschwiegen, dass alle Gespräche in Mobilfunknetze von diesem Zusatz-Tarif ausgeschlossen sind und wie gewohnt bezahlt werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Betatester 24. Feb 2005

JAWOLL! Der coolste Post seit langem! :)

mrairbrush 16. Aug 2004

Warum wirbt er erst für so ein unseriöses Unternehmen. Er wirbt auch für SKL die Leute...

Tobias 01. Aug 2004

Wat soll der gute Mann denn machen...den gesamten Rechte- und Tarifkatalog runtereiern...

c.b. 30. Jul 2004

Ist damit evtl. dieser zur primitiven Geldfressmaschine mutierte, ehemals durchaus...

Die Mütze 29. Jul 2004

Ach Du Schreck, was sind das denn für tolle Sprüche?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /