Abo
  • IT-Karriere:

BlackBerry erhält Anbindung an Novell GroupWise

BlackBerry Enterprise Server mit Novell-GroupWise-Unterstützung geplant

Research In Motion (RIM) plant, den BlackBerry Enterprise Server noch in diesem Jahr mit einer Unterstützung von Novell GroupWise 6.5 zu versehen. Das versetzt Kunden von Novell GroupWise in die Lage, bequem ihre Daten per BlackBerry mit entsprechenden Endgeräten auszutauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BlackBerry Enterprise Server umfasst den Mobile Data Service, der ISVs und Entwicklern in Unternehmen eine Umgebung zur Verfügung stellt, die Zugriff auf Unternehmensdaten und die Interaktion über E-Mail ermöglicht. Mit dem BlackBerry Mobile Data Service nutzen Novell-GroupWise-Kunden die BlackBerry-Architektur und deren Sicherheitsmodell, um sichere End-to-End-Anwendungen einzusetzen, ohne eine weitere Infrastruktur implementieren zu müssen.

Stellenmarkt
  1. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

"Novell verfügt vor allem in Regierungsbehörden, im Rechtswesen und im Gesundheitssektor über eine bedeutende Marktpräsenz. BlackBerry wird GroupWise-Anwendern die Produktivität und Freiheit drahtloser Anwendungen ermöglichen, während IT-Abteilungen von der Sicherheit, der Verlässlichkeit, der Handlichkeit und der Skalierbarkeit der BlackBerry Wireless Plattform profitieren", meint Mike Lazaridis, President und Co-CEO von Research In Motion.

Chris Stone, Vice Chairman - Office of the CEO von Novell ergänzt: "Die Integration von Novell GroupWise und des BlackBerry Enterprise Servers wird GroupWise-Kunden noch besseren E-Mail-Zugang in drahtlosen Umgebungen ermöglichen. Sie sind immer online und können ihre Geschäfte nun erledigen, wo auch immer sie sich gerade befinden. Dies macht ihre Investitionen in Collaboration-Lösungen noch wertvoller."

RIM will den BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise im Jahr 2004 auf den Markt bringen, nannte aber keine genauen Verfügbarkeiten oder Preise.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. ab 369€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /