Abo
  • Services:

Bericht: Telekom zieht Antrag auf CountrySelect zurück

Handelsblatt: Beantragte Tarife waren nicht kostendeckend

Im Mai 2004 kündigte die Deutsche Telekom mit CountrySelect einen neuen Optionstarif für billigere Auslandsgespräche an und reichte einen entsprechenden Antrag bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) ein. Nun hat die Telekom diesen Antrag offenbar zurückgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Handelsblatt meldet unter Berufung auf die RegTP, die Telekom habe ihren Antrag auf niedrigere Auslandstarife zurückgezogen. Der neue Optionstarif sollte für mehr als 230 Auslandsziele niedrigere Gebühren ermöglichen; zum Teil sollten die Preise um 84 Prozent sinken.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

Jeder T-Com-Kunde sollte bei dem neuen Tarif die Möglichkeit haben, bis zu drei Auslandsziele zu benennen, die dann zu den besonders günstigen Tarifen abgerechnet werden. Statt einer höheren Grundgebühr sollten Kunden lediglich einen Mindestumsatz von einem Euro pro gebuchtem Auslandsziel und Monat zahlen.

Doch da die beantragten Tarife nicht kostendeckend seien, habe die Telekom einen Rückzieher machen müssen, so das Handelsblatt. Derzeit werde geprüft ob der Antrag nachgebessert wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Manuel 28. Jul 2004

Aber stimmt doch.

sdfgh 28. Jul 2004

gaehn. sehr schwacher versuch.

Hurricane 28. Jul 2004

Der staat (also wir!!!) schieben ihnen doch genug subventionen in den arsch. Statt das...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /