Abo
  • Services:
Anzeige

FinePix S5500: 10-fach Super-Zoom im SLR-Design

Fujifilm bringt den Nachfolger der FinePix S5000 im September 2004

Mit der FinePix S5500 präsentiert Fujifilm einen Nachfolger der FinePix S5000 im Spiegelreflex-Design. Die 4-Megapixel-Kamera verfügt über eine 10-fach Zoomoptik mit einer Brennweite von 37 bis 370 Millimeter bezogen auf eine 35 mm Kleinbildkamera. Das Objektiv der S5500 ist mit Blende f2,8/f3,1 sehr lichtstark.

Das Gehäuse besteht aus hochwertigem Kunststoff und soll bequem in der Hand liegen. Ambitionierten Fotografen bietet die S5500 die Möglichkeit, Bilder neben JPEG auch im RAW-Format abzuspeichern. Die 4 Millionen Pixel der S5500 verteilen sich auf eine Auflösung von 2.272 x 1704 Bildpunkten. Fujifilm setzt wie üblich auf xD-Picture-Cards zur Speicherung der Bilder.

Anzeige

FinePix S5500
FinePix S5500
Der Autofokus (Center-AF, Bereichs-AF, Spot-AF) soll schnell und präzise arbeiten und nutzt einen AF-Hilfsilluminator. Auch eine manuelle Scharfstellung ist möglich. Die Verschlusszeit der S5500 reicht je nach Einstellung von 1/2.000 Sekunde bis 15 Sekunden. Für die richtige Belichtung sorgt entweder eine Programmautomatik, eine Zeit- und Blendenautomatik oder der manuelle Modus. Die Lichtmessung erfolgt dabei durch die Linse (TTL) in 64 Zonen, der Weißabgleich ist automatisch und manuell mit 6 Optionen möglich.

In der ISO-Automatik wählt die S5500 zwischen ISO 64 und ISO 400 die passende Empfindlichkeit selbst, aber auch manuell lassen sich diese Einstellungen vornehmen. Dazu besitzt die Kamera ein 1-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von etwa 115.000 Pixeln.

FinePix S5500
FinePix S5500
Für die Stromversorgung sind vier AA-Alkali-Batterien, vier Ni-MH-Akkus oder ein Netzgerät nötig. Die Kamera misst 112,7 x 81,1 x 79,3 mm und wiegt ohne Batterien und Speicherkarte 337 Gramm.

Die Fujifilm FinePix S5500 soll ab September 2004 zu haben sein und wird mit einer xD-Karte mit 16 MByte, 4 Alkali-Batterien, Trageriemen, Objektivdeckel, USB- sowie A/V-Kabel, CD-ROM und Bedienungsanleitung geliefert. Einen Preis konnte Fujifilm noch nicht nennen, der Vorgänger FinePix S5000 kostet aktuell laut Golem.de-Preisverlgleich knapp 400,- Euro.


eye home zur Startseite
nobz 08. Okt 2004

hi leute hat mittlerweile jemand von euch die kamera gekauft, resp. schon erfahrung damit...

:-) 03. Aug 2004

Bei einer Cam sollte man schon die Anzahl der Bildpunkte wählen können (6 Mega, 3 Mega, 1...

:-) 03. Aug 2004

...nein, nein..., es geht doch um die "MODERNE": 1 Gigabyte-Speicher, 10 echte Megapixel...

:-) 03. Aug 2004

Auch bei Fuji (S602z) reicht die Brennweite von 28 bis 320 mm (Kleinbild).

e42 29. Jul 2004



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PSI Logistics GmbH, Aschaffenburg, Dortmund
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Dresden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  2. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)
  3. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Was soll man sonst machen...

    voxeldesert | 00:48

  2. Re: Wird auch Zeit

    lestard | 00:46

  3. Re: Sehe ich anders

    voxeldesert | 00:44

  4. Endlich fällt es auch mal jemandem auf!

    dxp | 00:30

  5. Re: Was, wie bitte?

    cpeter | 00:26


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel