• IT-Karriere:
  • Services:

FinePix F810: Digitalkamera mit Widescreen-Display

Super-CCD-HR unterstützt ISO 80 bis ISO 800

Fujifilm stattet seine neue Digitalkamera FinePix F810 mit seinem neuen Super-CCD-HR-Sensor aus, der neben einer Auflösung von 6 Megapixel auch eine Lichtempfindlichkeit von ISO 80 bis ISO 800 bietet. Zudem besitzt die Kamera ein 16:9-Display.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera bietet volle manuelle Einstellmöglichkeiten und unterstützt den RAW-Modus sowie JPEG-Kompression. Der 4-fach optische Zoom (F2.8 bis F8) verfügt über eine Brennweite, die bezogen auf eine 35 mm Kleinbild-Kamera 32,5 bis 130 mm entspricht und soll nach dem Einschalten sofort startklar sein. Die Scharfstellung erfolgt über einen Autofokus mit Multi-AF, Mitten-AF, Bereichs-AF und C-AF.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Fujifilm FinePix F810
Fujifilm FinePix F810
Auf der Rückseite bietet die Kamera ein Widescreen-LC-Display im 16:9-Format mit einer Diagonalen von 2,1 Zoll, das eine Auflösung von rund 154.000 Pixel liefert. Der Anschluss an den PC erfolgt per USB 2.0 oder 1.1. Bilder werden auf xD-Picture-Cards gespeichert.

Fujifilm FinePix F810
Fujifilm FinePix F810
Die FinePix F810 misst 109,5 x 54 x 29 mm und wiegt ohne Batterien und Speicherkarte rund 200 Gramm. Sie soll voraussichtlich ab September 2004 in den Handel kommen, einen Preis konnte Fujifilm aber noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

ähM_Key 17. Sep 2004

Kann man vielleicht Panorama-Fotos erstellen, wie z.B. bei den Canon Ixus' ? Grüße; ähM_Key

Ralf 31. Jul 2004

Was bedeutet Punch zu dem Thema?

thomas 30. Jul 2004

Ich besitze eine Fuji Fotonex 1000ix APS Kamera mit den 3 folgenden Formate : C (2:3...

martin 28. Jul 2004

Die Kamera lässt sich auf Breitbildaufnahme im Format 16:9 umschalten, bei optimaler...

marcus 28. Jul 2004

Vielleicht, um neben dem Bild noch ein Menü anzuzeigen? Ich hab aber ehrlich gesagt auch...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /