Acer mit preiswerter LC-Display-Serie

Nur analoge Eingänge

Acer bringt drei neue Modelle seiner preiswerten Display-Serie auf den Markt. Der 19-Zoll-Acer AL1912s, der 17-Zoll- Acer AL1711s und der 15-Zoll- Acer AL1511s ergänzen im Spätsommer 2004 das Programm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 19-Zoll- Modell Acer AL1912s bietet ein Kontrastverhältnis von 500:1 und eine Reaktionszeit von 16 Millisekunden. Der Betrachtungswinkel beträgt in beide Halbssphären 140 Grad. Die Auflösung liegt bei 1280 x 1024 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
Detailsuche

Der neue 17-Zoll- Acer AL1711s bietet nur eine Reaktionszeit von 25 ms, einem Kontrastverhältnis von 400:1 und einer Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter. Die Betrachtungswinkel liegen bei 140 bzw. 125 Grad. Die Auflösung liegt bei 1280 x 1024 Pixeln.

Der 15-Zoll- Monitor Acer AL1511s hat einen schmalen Rahmen und ein schlankes Gehäuse mit geringen Abmessungen. Das Display weist ein Kontrastverhältnis von 350:1, eine Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter und einen Betrachtungswinkel von 140 Grad (horizontal) und 125 Grad (vertikal) auf. Die Reaktionszeit liegt ebenfalls bei 25 ms. Die Auflösung liegt bei 1024 x 768 Pixeln. Alle Displays sind lediglich mit analogen Videoeingängen versehen.

Der 19-Zoll-Acer AL1912s soll 569,- Euro kosten. Für den 17-Zoll- Acer AL1711s werden 389,- Euro verlangt und für den 15-Zoll- Acer AL1511s sind 319,- Euro zu berappen. Die neuen Displays solen ab Anfang August 2004 (AL1711s und AL1511s) und Anfang September 2004 (AL1912s) verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

RobinHood 28. Jul 2004

Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /