Abo
  • Services:

Mobility Radeon 9800 - Mehr 3D-Leistung fürs Notebook (Upd.)

Radeon-X800-Kern soll für hohe Spieleleistung sorgen

Mit dem neuen Mobility Radeon 9800 will ATI einmal mehr den bisher schnellsten Notebook-AGP-Grafikchip bieten. Im Gegensatz zum Mobility Radeon 9700, einem höher getakteten Mobility Radeon 9600, bringt der Mobility Radeon 9800 einiges Neues für den Notebook-Bereich; kein Wunder, basiert er doch auf dem Radeon-X800-Kern.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Mobility Radeon 9600 (max. 350 MHz) und der etwas schnellere Mobility Radeon 9700 kann auch der Mobility Radeon 9800 DirectX-9-Grafikeffekte darstellen. Während sich an der 0,13-Mikron-Low-k-Fertigungstechnik nichts geändert hat, besitzt der X800-basierte Mobility Radeon 9800 eine 256-Bit- statt nur einer 128-Bit-breiten Speicherschnittstelle.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Darüber hinaus verfügt der neue Notebook-Grafikchip über 8 statt nur 4 Pixel-Pipelines. Der X800-Kern bietet im Desktop-Bereich entweder 16 (X800 XT) oder 12 (X800 Pro) Pixel-Pipelines. Auch den neuen Grafikchip taktet ATI mit 350 MHz, der DDR-Speicher wird mit 300 MHz getaktet.

Wie auch die X800-Serie verfügt der Mobility Radeon 9800 über die Volumentextur-Kompression 3Dc und optimierte Shader-Model-2.0-konforme Shader . Dazu kommt noch ATIs Stromspartechnik Powerplay, bei der u.a. nicht benötigte Teile des Grafikchips deaktiviert werden können.

Der Mobility Radeon 9800 soll als erstes in Dell-Notebooks zu finden sein, dem Inspiron XPS für Nordamerika und dem Inspiron 9100 für Europa. Auf dem XPS soll die Weather-Demo von Splinter Cell mit über 30 Bildern/s laufen, was es laut Ubi Soft auf Notebooks bisher noch nicht gegeben habe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

nuisos 09. Mär 2005

Ich habe einen Laptop mit einer Radeon Mobility 9600 und Linux. Jedesmal wenn ich den ATI...

Toreon 05. Nov 2004

Gute Frage, Vielleicht kann ja ein Golem Teammitglied hier weiterhelfen???

Toreon 05. Nov 2004

Komm der Junge hat nicht rictig gelesen. Natürlich dachte er an Celeron nicht Centrino...

Matti 25. Okt 2004

Der Pentium M Dothan ist der Nachfolger vom Pentium M Banias, also ein Stromaparer und...

ecaep 09. Sep 2004

wuerde mich auch interessieren, welche alternativen es zum Dell I9100 geben wird - und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /