Abo
  • Services:

Deutsches Service Pack 1 für Office 2003 erschienen

Office 2003 SP1 aktualisiert InfoPath, OneNote und Outlook

Ab sofort steht das Service Pack 1 (SP1) für Office 2003 kostenlos zum Download bereit, das bislang einzeln erschienene Sicherheits-Patches umfasst und kleinere Verbesserungen für das Office-Paket bringt. So wurde der Spam-Filter von Outlook überarbeitet und die beiden Office-Komponenten OneNote und InfoPath erhielten einige Neuerungen. Office 2003 SP1 ist unter anderem bereits in deutscher Sprache erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Service Pack 1 für Office 2003 wird der Spam-Filter in Outlook überarbeitet, der nun zielsicherer zu Werke gehen und zu weniger Fehlerkennungen führen soll. Einige Änderungen am Formulargestaltungs- und Verwaltungswerkzeug InfoPath sollen die Erstellung von InfoPath-Lösungen erleichtern und beschleunigen. Zudem wurde die Handschriftenerkennung auf Tablet-PCs verbessert.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

Die Verbesserungen in OneNote führen dazu, dass man Office-Dokumente oder Termin-Daten aus Outlook in die Applikation integrieren kann. Außerdem lassen sich aus OneNote heraus Outlook-Adressen und -Termine anlegen oder Seiten an Word weiterreichen. Zudem kann man nun Notizen von einem WindowsCE-Gerät in OneNote integrieren.

Schließlich verspricht Microsoft, dass sich mit dem Service Pack 1 die Zuverlässigkeit und Stabilität von Office 2003 verbessert. Der Hersteller will dazu zahlreiche Nutzeranfragen umgesetzt haben. Das SP1 steht in zwei verschiedenen Archiven zum Download bereit: So gibt es ein Client-Archiv, das auf eine Größe von rund 25 MByte kommt, und ein Gesamt-Archiv mit einer Größe von 81 MByte. Lezteres soll man verwenden können, falls keine Office-CD zur Hand ist, die das kleinere SP1-Paket benötigt.

Microsoft bietet das Service Pack 1 für Office 2003 ab sofort unter anderem für eine deutsche Office-Installation kostenlos zum Download an. Wer bereits das Service Pack 1 für InfoPath 2003 installiert hat, muss dieses vor einer Aufspielug des Office-Service-Packs deinstallieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Markus Machete 28. Jul 2004

Ja und,ist doch kein Problem, oder? Outlook 2003 hat einen Spamfilter - und der ist sogar...

dg 27. Jul 2004

brauchte trotz gesamtpaket die office cd :\ hö outlook mit spamfilter, ist mir was entgangen?

Chris 27. Jul 2004

Danke :) wollte gerade schon googlen

Toengel 27. Jul 2004

Tachchen, ein Guide zum Slipstream: http://www.toengel.net/main/main.php?kategorie...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /