Abo
  • Services:

Deutsches Service Pack 1 für Office 2003 erschienen

Office 2003 SP1 aktualisiert InfoPath, OneNote und Outlook

Ab sofort steht das Service Pack 1 (SP1) für Office 2003 kostenlos zum Download bereit, das bislang einzeln erschienene Sicherheits-Patches umfasst und kleinere Verbesserungen für das Office-Paket bringt. So wurde der Spam-Filter von Outlook überarbeitet und die beiden Office-Komponenten OneNote und InfoPath erhielten einige Neuerungen. Office 2003 SP1 ist unter anderem bereits in deutscher Sprache erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Service Pack 1 für Office 2003 wird der Spam-Filter in Outlook überarbeitet, der nun zielsicherer zu Werke gehen und zu weniger Fehlerkennungen führen soll. Einige Änderungen am Formulargestaltungs- und Verwaltungswerkzeug InfoPath sollen die Erstellung von InfoPath-Lösungen erleichtern und beschleunigen. Zudem wurde die Handschriftenerkennung auf Tablet-PCs verbessert.

Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Die Verbesserungen in OneNote führen dazu, dass man Office-Dokumente oder Termin-Daten aus Outlook in die Applikation integrieren kann. Außerdem lassen sich aus OneNote heraus Outlook-Adressen und -Termine anlegen oder Seiten an Word weiterreichen. Zudem kann man nun Notizen von einem WindowsCE-Gerät in OneNote integrieren.

Schließlich verspricht Microsoft, dass sich mit dem Service Pack 1 die Zuverlässigkeit und Stabilität von Office 2003 verbessert. Der Hersteller will dazu zahlreiche Nutzeranfragen umgesetzt haben. Das SP1 steht in zwei verschiedenen Archiven zum Download bereit: So gibt es ein Client-Archiv, das auf eine Größe von rund 25 MByte kommt, und ein Gesamt-Archiv mit einer Größe von 81 MByte. Lezteres soll man verwenden können, falls keine Office-CD zur Hand ist, die das kleinere SP1-Paket benötigt.

Microsoft bietet das Service Pack 1 für Office 2003 ab sofort unter anderem für eine deutsche Office-Installation kostenlos zum Download an. Wer bereits das Service Pack 1 für InfoPath 2003 installiert hat, muss dieses vor einer Aufspielug des Office-Service-Packs deinstallieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)

Markus Machete 28. Jul 2004

Ja und,ist doch kein Problem, oder? Outlook 2003 hat einen Spamfilter - und der ist sogar...

dg 27. Jul 2004

brauchte trotz gesamtpaket die office cd :\ hö outlook mit spamfilter, ist mir was entgangen?

Chris 27. Jul 2004

Danke :) wollte gerade schon googlen

Toengel 27. Jul 2004

Tachchen, ein Guide zum Slipstream: http://www.toengel.net/main/main.php?kategorie...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /