Abo
  • Services:

Songs von Elvis und den Beatles bald kostenlos?

Britische Musikindustrie warnt vor auslaufenden Urheberrechten in Europa

Die Urheberrechte an Musik schützen die Werke in Europa 50 Jahre nach Veröffentlichung - danach darf die Musik legal ohne weitere Abgaben genutzt und verbreitet werden. Die britische Musikindustrie will das nicht hinnehmen, würden doch ab Anfang 2005 die Rechte auf einzelne Songs von namhaften Künstlern wie Elvis Presley oder Bill Haley auslaufen, berichtet die BBC.

Artikel veröffentlicht am ,

In den nächsten fünf Jahren würden zudem Hits von Little Richard, Johnny Cash, Bo Diddley und Fats Domino in die Public Domain wandern. Ab 2013 dann auch Werke der Beatles, was die British Phonographic Industry (BPI) laut BBC zu einer entsprechenden Kampagne veranlasst.

Die britische Musikindustrie fürchtet, dass wirtschaftlich interessante Aufnahmen ohne Zahlung an die Künstler oder Rechteinhaber genutzt werden könnten. Gegenüber anderen Ländern mit längerem Schutz der Urheberrechte wie den USA, Australien, Brasilien oder Indien könne die britische Musikindustrie damit ins Hintertreffen geraten, warnt BPI-Chairman Peter Jamieson gegenüber der BBC.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ThadMiller 02. Sep 2004

Versuchs mal bei google in der Bildersuche. Das dürfte reichen. gruß Thad

Alexander 01. Sep 2004

ich bin ein grosser Elvis vän habe aber keine schöne bilder von ihm ich würde mich sehr...

hallo 05. Aug 2004

12

Hotohori 29. Jul 2004

Wieso muss ich da jetzt plötzlich an Futurama denken? ;)

Fenris 29. Jul 2004

Hahaha, geil ! Und wie sieht es bei Organspenden aus? Sagen wir Elvis hätte ne Niere...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /