Abo
  • Services:

V3 Razr - Dünnes Klapp-Handy von Motorola (Update)

Motorolas Quad-Band-Handy mit Digitalkamera und Bluetooth

Motorola stellte mit dem V3 Razr ein Klapp-Handy vor, das lediglich 13,9 mm dick ist und auch sonst durch sein Äußeres besticht. In einem Aluminium-beschichteten Gehäuse bringt Motorola Bluetooth, Quad-Band-Fähigkeit und eine Digitalkamera unter.

Artikel veröffentlicht am ,

V3 Razr
V3 Razr
Das V3 Razr enthält ein Haupt-Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln maximal 262.144 Farben darstellt, sowie ein Außen-Display mit bis zu 4.096 Farben bei 98 x 64 Bildpunkten. Letzteres dient zur Ansicht von Statusinformationen, Nachrichten und eingehenden Anrufen und erspart das Aufklappen des Geräts für derartige Infos.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

V3 Razr
V3 Razr
Das Quad-Band-Handy für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz bietet eine Bluetooth-Funktion und besitzt eine Digitalkamera. Die Handy-Klaviatur wird mit einer blauen Hintergrundbeleuchtung illuminiert und ist mit einer Metalllegierung überzogen. Zudem unterstützt das 95 Gramm wiegende Motorola-Gerät neben polyphonen auch MP3-Klingeltöne, besitzt eine Freisprechfunktion und verfügt über eine Java-Engine.

V3 Razr
V3 Razr
Die geringe Gerätegröße von 13,9 x 55 x 98 mm macht sich dann aber bei den nicht gerade berauschenden Akkulaufzeiten negativ bemerkbar: So schafft der Akku nach Herstellerangaben nur eine Sprechzeit von 3 Stunden und muss im Empfangsmodus nach rund 8 Tagen wieder an die Steckdose.

Motorola machte keine Angaben dazu, wann das V3 Razr auf den Markt kommen wird und nannte auch keinen Preis. Es wird aber erwartet, dass das Handy im Herbst 2004 in den Handel kommt und um die 700,- US-Dollar kostet.

Nachtrag vom 28. Juli 2004 um 16:55 Uhr:
Motorola teilte mit, dass das V3 Razr - wie bereits vermutet - im Herbst 2004 in den Handel kommt und gab zudem bekannt, dass das Klapp-Handy auch in Deutschland angeboten werden soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

RONson 26. Sep 2004

@ V600 1. das V600 ist erst seit Januar 04 in Deutschland erhaeltlich 2. welche SW...

v600 27. Jul 2004

eigenes.

stareagle 27. Jul 2004

Hallo zusammen, was für ein OS hat dieses Handy eigentlich? Symbian oder ein Motorola...

ip (Golem.de) 27. Jul 2004

Liebe Leserinnen und Leser, endlich hat Motorola auch ordentliches Bildmaterial zum V3...

v600 27. Jul 2004

Besitze das V600 und kann sagen: das Design gefällt mir ausserordentlich gut, auch die...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /