V3 Razr - Dünnes Klapp-Handy von Motorola (Update)

Motorolas Quad-Band-Handy mit Digitalkamera und Bluetooth

Motorola stellte mit dem V3 Razr ein Klapp-Handy vor, das lediglich 13,9 mm dick ist und auch sonst durch sein Äußeres besticht. In einem Aluminium-beschichteten Gehäuse bringt Motorola Bluetooth, Quad-Band-Fähigkeit und eine Digitalkamera unter.

Artikel veröffentlicht am ,

V3 Razr
V3 Razr
Das V3 Razr enthält ein Haupt-Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln maximal 262.144 Farben darstellt, sowie ein Außen-Display mit bis zu 4.096 Farben bei 98 x 64 Bildpunkten. Letzteres dient zur Ansicht von Statusinformationen, Nachrichten und eingehenden Anrufen und erspart das Aufklappen des Geräts für derartige Infos.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

V3 Razr
V3 Razr
Das Quad-Band-Handy für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz bietet eine Bluetooth-Funktion und besitzt eine Digitalkamera. Die Handy-Klaviatur wird mit einer blauen Hintergrundbeleuchtung illuminiert und ist mit einer Metalllegierung überzogen. Zudem unterstützt das 95 Gramm wiegende Motorola-Gerät neben polyphonen auch MP3-Klingeltöne, besitzt eine Freisprechfunktion und verfügt über eine Java-Engine.

V3 Razr
V3 Razr
Die geringe Gerätegröße von 13,9 x 55 x 98 mm macht sich dann aber bei den nicht gerade berauschenden Akkulaufzeiten negativ bemerkbar: So schafft der Akku nach Herstellerangaben nur eine Sprechzeit von 3 Stunden und muss im Empfangsmodus nach rund 8 Tagen wieder an die Steckdose.

Motorola machte keine Angaben dazu, wann das V3 Razr auf den Markt kommen wird und nannte auch keinen Preis. Es wird aber erwartet, dass das Handy im Herbst 2004 in den Handel kommt und um die 700,- US-Dollar kostet.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag vom 28. Juli 2004 um 16:55 Uhr:
Motorola teilte mit, dass das V3 Razr - wie bereits vermutet - im Herbst 2004 in den Handel kommt und gab zudem bekannt, dass das Klapp-Handy auch in Deutschland angeboten werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RONson 26. Sep 2004

@ V600 1. das V600 ist erst seit Januar 04 in Deutschland erhaeltlich 2. welche SW...

v600 27. Jul 2004

eigenes.

stareagle 27. Jul 2004

Hallo zusammen, was für ein OS hat dieses Handy eigentlich? Symbian oder ein Motorola...

ip (Golem.de) 27. Jul 2004

Liebe Leserinnen und Leser, endlich hat Motorola auch ordentliches Bildmaterial zum V3...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /