20 auf einen Streich: USB-Stick-Duplikator von Nexcopy (Upd)

USB120C Flash Disk Duplicator soll externe Dienstleister unnötig machen

Der US-Hersteller Nexcopy hat Anfang Juli 2004 den laut eigenen Angaben ersten eigenständigen USB-Stick-Duplikator vorgestellt, mit dem die Inhalte eines USB-Sticks in einem Rutsch auf bis zu 20 weitere USB-Sticks kopiert werden können. Der "USB120C Flash Disk Duplicator" soll professionelle Anwender dabei unterstützen, viele USB-Sticks in kurzer Zeit selbst zu bespielen und auf teure Dienstleister verzichten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Nexcopy USB120C
Nexcopy USB120C
Die Bedienung des USB120C soll sehr einfach sein: Quell-USB-Stick und zu befüllende, leere Ziel-USB-Sticks einstecken und schließlich mittels eines einzelnen Knopfdrucks den Kopiervorgang starten. Bei der Schreibgeschwindigkeit erreicht der USB120C nur USB-1.1-Datenrate (12 Mbps). Sollten Speichersticks noch mit alten Daten gefüllt sein, soll eine Löschtaste den Gang zum PC ersparen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT Controlling (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. SAP Basis Administrator / Berechtigungsmanagement (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
Detailsuche

Die "Befüllstation" soll mit beliebig großen USB-Sticks beliebiger Hersteller zurecht kommen und zudem automatisch die geschriebenen Daten verifizieren; über Fehler informieren die Status-LEDs unter dem jeweiligen USB-Steckplatz. Firmware-Updates sollen sich leicht einspielen lassen - per USB-Stick. Da auf interne Speicher verzichtet wurde, verbleiben nach dem Kopiervorgang keine Daten im USB120C, womit Sicherheitsbedenken ausgeräumt werden.

USB120C Flash Disk Duplicator von Nexcopy
USB120C Flash Disk Duplicator von Nexcopy

Entwickelt wurde das USB120C laut Nexcopy-Chef Greg Morris aufgrund des steigenden Bedarfs an Datendistributionen per USB-Sticks. Es handele sich bei dem ohne Computer auskommenden Gerät um das erste seiner Art. Sollten mehr als 20 Speicher-Sticks mit Daten gefüllt werden, sollen sich auch mehrere USB120Cs in Reihe schalten lassen.

Der USB120C soll bereits ausgeliefert werden - nicht nur in den USA, sondern über das weltweite Händlernetz von Nexcopy.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag:
Auf Nachfrage von Golem.de nannte Nexcopy einen empfohlenen Verkaufspreis von 1.400,- US-Dollar, was rund 1.150,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer entspricht. In Kürze soll es auch einen deutschen Händler geben, der den USB120C führt, die Distributionskanäle werden derzeit noch aufgebaut, so Nexcopy.

Nachtrag vom 30. Juli 2004, 20:52 Uhr:
Der Hersteller hat Golem.de mitgeteilt, dass das Produkt sich aufgrund unglücklicher Umstände um bis 1 1/2 bis 2 Monate verschieben wird. Nähere Angaben zum Grund machte Nexcopy nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rene 30. Jul 2004

Das kannst Du so nicht sagen, das Gerät rechnet sich erst nach ein paar Ein paar...

jaja 29. Jul 2004

Bei *dem* UVP setzt man als Firma lieber einen Hiwi für fast lau an den Tisch, statt...

fletcher 27. Jul 2004

wenn erstmal irgendjemand nicht authorisiertes zugriff auf das original hat ist das...

sleipnir 27. Jul 2004

Das macht crypto USB-Sticks kopieren zum Kinderspiel ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Energiewende: Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt
    Energiewende
    Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt

    Hohe Rohstoffpreise stoppen den Fall der Akkupreise. Neue Rekordpreise bei Lithium werden Akkus 2022 sogar teurer machen.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /