Abo
  • Services:

LTO-Bandspeicher mit 800 GByte komprimierter Kapazität

Lizenzen für Generation 3 der LTO-Technologie verfügbar

Das von den drei Unternehmen Certance, HP und IBM getragene LTO- (Linear Tape- Open) Programm bietet Herstellern von Bandspeichertechnologie und -Cartridges ab sofort Lizenzen für die Spezifikationen der dritten Generation des LTO Ultrium- Formates an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die LTO-Technologie ist ein schnelles, skalierbares, offenes Bandspeicherformat, dessen 3. Generation die doppelte Speicherkapazität und eine entsprechend höhere Transferrate im Vergleich zu ihrer Vorgängerversion bietet. Während mit der 3. Generation komprimiert 800 GByte Speicherkapazität erzielt werden, waren es bei der 2. Generation 400 GByte (bei 2:1-Kompression). Vergleichbares gilt für die Transferrate. Diese steigt in Generation 3 auf komprimiert 80 bis 160 MByte in der Sekunde nach 40 und 80 MByte pro Sekunde in Generation 2 (bei 2:1- Kompression).

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

Mit der Verfügbarkeit dieser Spezifikationen verwirklicht LTO plangemäß eine weitere Stufe seiner Roadmap, die besagt, dass jede neue Generation des LTO- Formates doppelte Geschwindigkeit und Kapazität erzielt. Die drei Technologiehersteller für das LTO-Programm, Certance, HP und IBM, veröffentlichten diese Roadmap 1998 mit dem Ziel, eine anpassungsfähige, skalierbare, leistungsfähige und offene Bandspeichertechnologie ins Leben zu rufen und voranzutreiben.

Zwischen den Generationen der LTO-Technologie liegen in der Regel 18 bis 24 Monate. Produkte auf Basis der Generation 3 des LTO Ultrium-Formates werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2004 oder Anfang 2005 verfügbar sein.

LTO Ultrium-Bandspeicherlaufwerke der Generation 3 sind rückwärtskompatibel (Lesen und Schreiben) mit Ultrium-Cartridges der Generation 2, beim Lesen auch mit Cartridges der ersten Generation. LTO hat mehr als 30 Lizenznehmer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

lord surf von... 09. Aug 2004

was, bitte ist TCG? ...zusammengeklaut... tsss... Frag mal wieviel Bill zusammgeklaut...

jENS 28. Jul 2004

Kommt auf den Rohling an. Ich kann meine 1996 gebrannten Musik CDs heute noch ohne C2...

Andi 27. Jul 2004

Dann versuch mal, Dir Deine Filme, die Du auf CD oder DVD als "Archiv" gebrannt hast, in...

YoMama 27. Jul 2004

*ts* du hast scheinbar vergessen, dass das "profibetriebssystem windoof longhorn" alleine...

zcheg 27. Jul 2004

OK - weg mit dem Nuhr. Aber. Niemand hat ein LTO Laufwerk für seinen Privatrechner. So'n...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /