Abo
  • Services:

Offene Netzwerke der Zukunft sichern

Allianz für robuste, sichere und offene Netzwerksysteme gegründet

Die Unternehmen AT&T, Alcatel, HP und Qualcomm wollen über einen Zeitraum von 3 Jahren gemeinsam 9 Millionen US-Dollar in ein universitäres Forschungszentrum für sichere, offene Netzwerksysteme investieren. Es soll an der University of California San Diego (UCSD) entstehen und dort in diesem Bereich von bereits laufenden Forschungsprogrammen profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neu gegründete Center for Networked Systems (CNS) soll das erste seiner Art sein, das sich direkt dem Vernetzen von Netzwerken, der durchdringenden Vernetzung (Pervasive Computing) von Gegenständen des Alltags und Grid-Systemen widmen soll. Das CNS soll eng mit den vier Unternehmen zusammen arbeiten, um gemeinsam die wichtigsten Hürden für große vernetzte Systeme adressieren zu können.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Die Beteiligten zeigen sich überzeugt davon, dass einige der Probleme nur durch enge Zusammenarbeit von Industrie und akademischen Forschern beseitigt werden können. Vernetzte System-Infrastrukturen von morgen würden Umgebungen aus vielen Technologien, vielen Herstellern und vielen Betreibern sein; aus diesem Grunde könne man diese offenen, geteilten Infrastrukturen nur in einem konzentrierten, gemeinsamen multi-disziplinären Ansatz mit der Industrie angehen, so die Universitätsleitung.

Das CNS baut auf die Erfahrung der UCSD auf, deren Forscher sich schon zuvor - auch verteilten - Netzwerken und Systemen sowie deren Leistungsmessung und Sicherheitsproblemen widmeten. Ziel soll es sein, nicht nach schnellen Lösungen zu suchen, sondern Langzeit-Forschung für den Erfolg großer Netzwerksysteme zu betreiben. Dabei sollen Robustheit, System- und Anwendungssicherheit, Netzwerk-Management und Qualitätssicherung für Anwendungen und Endanwender berücksichtigt werden.

Abgesehen von ihrer finanziellen Unterstützung und der Benennung von bekannten Problembereichen, sollen die vier Unternehmen deswegen auch Studenten bei sich aufnehmen und selber Entwickler an die Universität senden. Die CNS-Leitung erwartet, dass in Kürze das erste halbe Dutzend CNS-geförderter Projekte starten wird. Jedes gemischte Experten-Team soll sich einem kritischen technischen Problem oder einem Rahmenwerk widmen. Die Forschungsthemen sollen von Großnetzwerk-Modellierung und Netzwerksicherheits-Bewertung bis hin zur Entwicklung neuer Routing-Architekturen reichen, die optische Netzwerke auf neue Weise Nutzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

wacha 27. Jul 2004

stimmt :)

@golem 27. Jul 2004

dem Letzten Link fehlt ein für das ttp://


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /