Abo
  • Services:

Athlon 64 wird billiger - der Athlon 64 FX-53 teurer...

Auch Athlon XP teils im Preis gesenkt, teils angehoben

AMD hat zum 26. Juli 2004 die Preise seiner Athlon-64-Prozessoren gesenkt, auch die Athlon-XPs wurden günstiger. Kurioser Weise wurde gleichzeitig der Preis des mit dem Opteron verwandten Athlon 64 FX-53 leicht angehoben - von 799,- (Stand: 18. Juli) auf nunmehr 827,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Vermutlich werden - wie bei Intels Pentium 4 Extreme Edition - eh keine großen Stückzahlen davon verkauft, so dass der Preisanstieg die wenigsten schmerzen dürfte. Immerhin senkte AMD die normalen Athlon-64-Modelle 3800+ bis hinunter zum 2800+ im Preis. Bei den Top-Modellen fällt die Preissenkung naturgemäß deutlicher auf: Kostete der Athlon 64 3800 (siehe auch unseren Preisvergleich) zuvor 720,- US-Dollar, liegt er nun mit 643,- US-Dollar deutlich unter dem nicht wesentlich schnelleren Athlon 64 FX-53, hingegen sank der Athlon 64 2800+ von 178,- auf nunmehr 173,- US-Dollar.

Prozessor, Athlon 64 Alter Preis Neuer Preis Reduktion
Athlon 64 2800+ 178,- € 173,- € 3 %
Athlon 64 3000+ 218,- € 189,- € 13 %
Athlon 64 3200+ 278,- € 227,- € 18 %
Athlon 64 3400+ 417,- € 288,- € 31 %
Athlon 64 3500+ 500,- € 346,- € 31 %
Athlon 64 3700+ 710,- € 507,- € 29 %
Athlon 64 3800+ 720,- € 643,- € 11 %
Athlon 64 FX-53 799,- € 827,- € -4 %
Prozessor, Athlon XP Alter Preis Neuer Preis Reduktion
Athlon XP 2500+ 79,- € - -
Athlon XP 2600+ 89,- € - -
Athlon XP 2700+ 103,- € - -
Athlon XP 2800+ 117,- € 150,- € -28 %
Athlon XP 3000+ 163,- € 164,- € -1 %
Athlon XP 3200+ 213,- € 204,- € 4 %
Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden


Beim eh schon recht günstigen Athlon XP kostet das Topmodell 3200+ nun 204,- statt zuvor 213,- US-Dollar, der eine Stufe niedrigere 3000+ wurde hingegen im Preis um einen US-Dollar teurer und liegt nun bei 164,- US-Dollar. Der 2800+ kostet nun gar 150,- statt zuvor 117,- US-Dollar. Die Modelle darunter (2700+, 2600+, 2500+) flogen ganz aus der Preisliste.

Zu den Preisanstiegen konnte AMD für eine Stellungnahme noch nicht erreicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Gurke 27. Jul 2004

in der Tabelle stehen Euro-Zeichen, aber bei einem Preis von 827,- Dollar ,sind das...

Ralf Kellerbauer 27. Jul 2004

Es gibt genug reiche Leute auf der Welt. Ob Papa Ölscheich sich um technische Details...

Dalai-Lama 27. Jul 2004

Er hat mehr Cache und ist unlocked :)

Angel 26. Jul 2004

Der Athlon64 FX ist nur minimal schneller als der Athlon64 3800+ und hat zudem (soweit...

Ralf Kellerbauer 26. Jul 2004

Hatte an alte Boards gedacht. Wg. FSB166 scheiden einige Oldies aus, und frühe So.A...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /