Abo
  • Services:

Harmony: Neue Konkurrenz für iPod und iTunes?

Neue DRM-Technik soll Übertragung auf alle Player ermöglichen

Songs, die man bei iTunes heruntergeladen hat, lassen sich fast nur auf dem iPod mobil nutzen, im Gegensatz dazu läuft Musik von anderen Download-Portalen nicht auf dem iPod - ein System, das Apple ständig steigende Downloadzahlen bei iTunes und höhere Absätze des iPod beschert. Apple sah daher bislang auch wenig Anlass dazu, Kooperationen mit anderen Anbietern wie RealNetworks einzugehen. Die wollen ihrerseits allerdings nun eine Möglichkeit gefunden haben, die Vormachtstellung von iTunes anzugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Real Networks jetzt ankündigte will man es mit einer auf den Namen "Harmony" getauften Technik ermöglichen, dass sämtliche bei RealNetworks online erworbenen Songs auf nahezu jedem mobilen Player abgespielt werden können - unter anderem auch auf dem iPod. Nähere Angaben zur Technik machte Real zwar nicht, allerdings soll das eigene DRM-System nicht aufgegeben werden; vielmehr habe man eine Möglichkeit gefunden, die bei Real gekauften Songs "sicher" auf jede beliebige Plattform zu transportieren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

"Kompatibilität ist der Schlüssel, um digitale Musik zu einem Massenmarkt zu machen", meint Rob Glaser, CEO von RealNetworks. "Bevor es Harmony gab, wurden Kunden, die digitale Musik kauften, dazu gezwungen, einen bestimmten Player zu nutzen. Mit Harmony ändert sich das. Konsumenten müssen sich nun keine Gedanken mehr über die Technik machen, wenn sie Musik kaufen."

Ab dem 27. Juli 2004 will man unter www.real.com/harmony eine Beta-Version des RealPlayer 10.5 anbieten. Der RealPlayer 10.5 wird die erste Konsumenten-Software sein, die Harmony integriert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Captain Code 26. Jul 2004

Ehrlich will ich weder DRM, noch möchte ich mir einen Player kaufen müssen, der über 300...

Robert 26. Jul 2004

"Und ausserdem stellt Apple das iTunes für Windows nicht aus purer nächstenliebe her...

zovirax007 26. Jul 2004

Ich glaube ihr habt nicht einmal die Pressemitteilung gelesen, die von real kam. Es ist...

Matthias Wieland 26. Jul 2004

Ich gebe Dampfnudel recht Apple schlägt in letzter Zeit in die gleiche Richtung wie...

Sven Janssen 26. Jul 2004

ähm moment. Festplatte != Mass Storage Gerät. Hier handelt es sich um ein Gerät was sich...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /