Offiziell: HPs iPAQ-Smartphone mit WLAN und Bluetooth (Upd.)

Quad-Band-Smartphone iPAQ H6315 mit ansteckbarer Mini-Tastatur

Einen Monat nach der Genehmigung durch die amerikanische Fernmeldebehörte FCC hat HP das WindowsCE-Smartphone iPAQ H6315 offiziell angekündigt. Das WindowsCE-Smartphone unterstützt als Quad-Band-Gerät GSM sowie GPRS und enthält WLAN- sowie Bluetooth-Module, um auch darüber drahtlos Kontakt aufzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang des iPAQ H6315 gehört eine ansteckbare Mini-Tastatur, womit sich auch längere Texte bequem eingeben lassen sollen. Ansonsten wird das WindowsCE-Smartphone mit den üblichen vier Applikationsknöpfen für den Programmaufruf sowie eine Navigationstaste bestückt.

iPAQ HX6315
iPAQ HX6315
Das Quad-Band-Smartphone für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS der Klasse 10 und besitzt ein WLAN-Modul (802.11b). Darüber lassen sich etwa Datendienste in entsprechenden WLAN-Bereichen nutzen. Über die integrierte Bluetooth-Funktion ist ein drahtloser Kontakt zu anderen kompatiblen Geräten möglich. Außerdem wurde eine Infrarotschnittstelle integriert, um auch darüber Daten austauschen zu können.

Im H6315 stekt ein OMAP-1510-Prozessor von Texas Instruments mit einer Taktrate von 200 MHz, der auf 64 MByte RAM zugreifen kann, wovon 55 MByte für den Anwender zur Verfügung stehen. Über den SD-Card-Steckplatz lässt sich der Speicher erweitern. Zudem können darüber Funktionen nachgerüstet werden, da der SDIO-Standard unterstützt wird.

iPAQ HX6315
iPAQ HX6315
Im 119 x 75 x 18,7 mm messenden Smartphone steckt eine VGA-Digitalkamera mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten, allerdings soll es das Gerät auch ohne Kamerafunktion geben. Ein transflektives Display zeigt bei der WindowsCE-typischen Auflösung von 240 x 320 Pixeln maximal 65.536 Farben. Für die Energieversorgung steckt im 190 Gramm wiegenden iPAQ-Modell ein Lithium-Ionen-Akku, zu dem allerdings keine Laufzeiten angegeben wurden.

Als Betriebssystem verwendet HP die WindowsCE-Version PocketPC 2003 in der Phone Edition mit dem gewohnten Software-Lieferumfang. So gehören dazu die Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer und Windows Media Player. Mit Hilfe von Pocket Outlook werden Termine, Adressen, Notizen und Aufgaben sowie E-Mails verwaltet.

Vorerst will HP den iPAQ H6315 in den USA ausschließlich über T-Mobile anbieten. Nach verschiedenen US-Medienberichten wird das WindowsCE-Smartphone ab Ende August 2004 zum Preis von 499,- US-Dollar bei Abschluss eines Mobilfunkvertrages von T-Mobile zu haben sein. Ein Erscheinungstermin sowie ein Preis für den deutschen Markt wurden noch nicht genannt.

Nachtrag vom 27. Juli 2004 um 13:15 Uhr:
In Deutschland will HP den iPAQ H6315 unter der Bezeichnung iPAQ H6340 Ende September 2004 auf den Markt bringen. Dann wird das Gerät ohne Mobilfunkvertrag 699,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lutz 04. Aug 2004

Wann erscheint denn das p900i????

bela 30. Jul 2004

Ich warte mal auf's Nokia 9500 und SonyEricsson P910i. Für mich kein instabiles PPC

Steve 28. Jul 2004

hab ich auch gedacht und als die Zeitschrift connect das Motorola mpx200 zusammen mit...

ip (Golem.de) 27. Jul 2004

Liebe Leserinnen und Leser, mittlerweile steht fest, dass das iPAQ-Smartphone im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /