Abo
  • Services:

Ultimative Nintendo-Konsole: NES, SNES, N64 & Cube in einem

Fan baut sich eigenes Nintendo-System

Logan West ist nicht nur seit Jahren fanatischer Fan aller Nintendo-Konsolen, sondern auch schon seit Langem über den Kabelsalat genervt, den die zahlreichen TV- und Strom-Kabel der einzelnen Geräte verursachen. Eine Lösung dieses Problems musste her - und wurde in Form eines ultimativen Nintendo-Entertainment-Blocks gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo-Block
Nintendo-Block
"Warum mehrere Geräte vor dem Fernseher stehen haben, wenn man auch alles in ein Gehäuse integrieren kann", dachte sich West und zimmerte sich aus Holz eine große Konsole, in der alle seine Nintendo-Konsolen beherbergt werden sollten - neben einem NES auch ein SNES, ein N64, ein Gamecube und der GBA-Player, um auch Game-Boy-Spiele nutzen zu können. Nach eigenen Angaben kamen ihm dabei zahlreiche Kenntnisse zugute, die er in Uni-Kursen über Elektrizität gesammelt hatte.

Das Endergebnis ist nicht nur recht praktisch, sondern sieht auch sehr stilvoll aus - zahlreiche Konsolen-Fans dürften West für seinen Eigenbau beneiden. Unter www.the-elite.net/NEC/ findet sich eine detaillierte Nachbau-Anleitung; über handwerkliches Geschick sollte man allerdings schon verfügen, will man auch bald ein ähnliches Gerät im Wohnzimmer stehen haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Sven Döll 21. Jul 2005

Hallo Leutz,das mit dieser Konsolenkiste finde ich auch nicht schlecht,aber ich finde den...

soul 29. Jul 2004

sorry, falscher link; hier ist der richtige: http://www.gizmodo.com/archives/lego-snex...

soul 29. Jul 2004

wer sich so eine kiste selber bauen will, kann ja auch mal hier schauen... http...

Hotohori 27. Jul 2004

Mal abgesehen davon das NES und SNES die Konsolen sind auf der die Final Fantasy Reihe...

Hotohori 27. Jul 2004

Was ist denn so schlimm an Remakes? Ich finds geil, zum einen aus dem Grund, weil man...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /