Abo
  • Services:

Toxic X800 Pro VIVO: Sapphire-Grafikkarte für Overclocker

Speicher soll mindestens von 450 auf 520 MHz übertaktet werden können

Sapphire bietet in Kürze seine Radeon-X800-Pro-VIVO-Grafikkarte in einer besonderen Variante an: Mit der Toxic X800 Pro VIVO garantiert der Hersteller eine Übertaktbarkeit des 256-MByte-GDDR-3-Speichers auf 520 MHz; die erste Lieferung der Karten sollen aber locker 550 MHz und mehr schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sapphire Toxic X800 VIVO
Sapphire Toxic X800 VIVO
Während der X800-Pro-Standardtakt also bei 475 MHz für den Grafikchip und 450 MHz für den Speicher liegt, soll die Toxic nach Installation der mitgelieferten Windows-Software APE ("Automatische Performance Erweiterer") mindestens auf 520 MHz übertaktet werden. APE bindet sich in die Windows-Registry ein, überlistet die Standard-Treiber und soll die Karte darüber hinaus auch automatisch bis zum Limit des Speichers übertakten, ohne dass die Garantie der Karte verloren geht.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Fürs Übertakten des Grafikchips garantiert Sapphire keine MHz-Zahlen, weil dies herstellerseitig schwieriger zu testen sei als beim Speicher, liefert aber sein bekanntes Übertaktungstool Redline mit. Damit Übertakter sehen können, ob die Karte zu heiß läuft und ob es eventuelle Probleme mit dem Kühlsystem gibt, hat die Toxic zusätzlich zum Temperaturfühler im X800-Pro-Chip auch noch einen Sensor direkt im Kühlkörper. So soll die Wärmeübertragung vom Board zum Kühler einfach überwacht werden können.

Sapphire Toxic X800 VIVO
Sapphire Toxic X800 VIVO
Beim Toxic-Kühlkörper setzt Sapphire - wie auch der Sapphire-Partner mad-moxx - auf einen leistungsstarken aber dennoch leisen Arctic Cooling Silencer 4. Dieser temperaturgeregelte, aktive Lüfter pustet die heiße Abluft durch einen angrenzenden PCI-Slot aus dem Gehäuse - und erinnert an die Designs einiger GeForceFX-Lüfter. Auch wenn mad-moxx auf Sapphire-Hardware setzt: Die von Hause aus auch den X800-Pro-Grafikchip übertaktende und zum X800 XT freischaltende "mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT 500 MHz" und die Toxic X800 Pro VIVO sind zwar ähnlich, aber nicht identisch, was nicht nur an der anderen Board- und Lüfterfarbe der Toxic X800 Pro VIVO zu sehen ist, sondern Golem.de auch von Sapphire Deutschland bestätigt wurde.

Sapphire hat bereits die ersten 100 Karten inkl. Kühler vorrätig, sie werden voraussichtlich Anfang/Mitte August 2004 im Handel verfügbar sein. Große Stückzahlen sollten nicht erwartet werden, denn es handelt sich laut Sapphire eher um ein Nischenprodukt für Gamer und Overclocker. Dazu trägt auch der Preis von rund 470,- Euro bei, was die 20,- Euro teurere mad-moxx-Karte fast attraktiver erscheinen lässt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€ + Versand

Amok 25 29. Jul 2005

Moin moin ich habe mal ne frage wie warm darf die GPU meiner Grafikkarte Asus X800 Pro...

ATI junky 25. Okt 2004

sapphire und mad-mox sind nicht die ersten mit diesemm kühlsystem. die erste karte mit...

Spor 26. Jul 2004

Wer nicht so lange warten möchte und was ganz exklusives haben möchte, der holt sich...

XXIII 25. Jul 2004

Die sieht ja richtig "leise" aus...

Plonki 25. Jul 2004

*plonkplonkplonk*


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /