Abo
  • Services:

Neues Spiel der Far-Cry-Macher erscheint bei Electronic Arts

EA und Crytek gehen strategische Partnerschaft ein

Electronic Arts (EA) und die Crytek GmbH gehen eine weltweite strategische Partnerschaft ein, um eine neue Spiele-Marke zu entwickeln und zu vermarkten. Das Abkommen baut auf dem Erfolg auf, die Crytek mit seinem Erstlingswerk Far Cry - das noch von Ubi Soft veröffentlicht wurde - erzielt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Ego-Shooter Far Cry wurde mehrfach preisgekrönt und hat in mehreren Ländern die Spitze der Verkaufscharts erklommen. Mit der neu geschlossenen Partnerschaft sollen die "Kreativität von Crytek sowie die Publishing-Erfahrung und Marktreichweite von Electronic Arts" verbunden werden.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Far Cry
Far Cry
"Eines der Hauptziele von EA ist es, originäres geistiges Eigentum in die interaktive Unterhaltungsindustrie zu bringen", kommentiert Frank Sagnier, Vice President EA Partners Europe. "Das Abkommen zwischen EA Partners und Crytek ist ein Beleg unserer selbst auferlegten Verpflichtung, die kreative Entwicklung in unserer Branche zu fördern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem der talentiertesten Teams in Europa, um mit ihm ein innovatives Spielerlebnis zu entwickeln."

Cevat Yerli, Geschäftsführer von Crytek dazu: "Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit EA. Unsere modernen Entwicklungstools und unsere Kreativität bieten zusammen mit den Fähigkeiten von Electronic Arts im Bereich der Produktion, des Marketings und des Vertriebs spannende Möglichkeiten. Diese werden wir nutzen, um den Spielern ein neues Spielerlebnis zu bieten und unsere Geschäfte erweitern zu können."

Nähere Informationen über den neuen Titel, dem sich Crytek jetzt zuwenden wird, wurden bisher allerdings nicht veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

aldi-guten-sachen 25. Jul 2004

"Mhh, die Steuerung war so schlecht, ne da kann ich nicht zustimmen." Wer sich über die...

Ex-EAler 24. Jul 2004

Tjojo, EA hat sich seine Marketing-Strategien teilweise von M$ abgeschaut. Unter...

yup 24. Jul 2004

Wie ich lese haben einige Probleme mit Bugs auf den Spielen. Es wird nie ein Spiel auf...

Stinkebolle 24. Jul 2004

......ea ist erst der anfang,wie mir scheint wollen die jungs von crytek hoch hinaus und...

lutsch0r 24. Jul 2004

naja wo er recht hat hat er recht, bugs gibts bei PS2 Spielen eher selten im Vergleich zu...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /