Abo
  • Services:
Anzeige

Neue On-Chip-Antenne könnte Mobiltelefon im Ohr ermöglichen

Datenfunkchip mit integrierter Antenne weckt Intels Interesse

Funktechnologie ist mittlerweile soweit miniaturisierbar, dass auch so problematische externe Komponenten wie Resonator und Antenne auf Chips integrierbar sind - allerdings nicht ohne Hürden. Diese wollen Forscher der University of Michigan nun beseitigt haben und sehen schon ins Ohr passende James-Bond-Handys oder winzige Schadstoff-Sensoren, die per Funk Alarm schlagen - und haben auch schon das Interesse von Intel wecken können.

Das Team um Kamal Sarabandi, dem Direktor des Radiation Laboratory Department im Fachbereich Electrical Engineering and Computer Science (EECS) der Uni Michigan, hat die laut eigenen Angaben erste On-Chip-Antenne plus zugehörigem Resonator entwickelt, die nicht nur energieeffizient und akkurat arbeitet sowie genügend Reichweite biete, sondern auch kostengünstig herzustellen sei.

Anzeige

Zum Einsatz kommt dabei eine winzige, mit Silizium einfach zu verbindende Schlitzantenne - eine Fläche aus Metall mit einem Schlitz bzw. einer Aussparung, welche von einem Metalldraht umgeben ist und so die elektromagnetischen Wellen deutlich effektiver ausstrahlen können soll, als eine traditionelle Drahtantenne. Zudem sei es wegen der Antennenform nicht nötig, die Frequenz der Antenne auf den Rest der Chipelektronik anzupasssen.

Anstatt eines Quartz-Resonators setzen die U-M-Forscher auf einen mikroelektromechanischen (MEMS) Resonator, der wie die Antenne direkt auf den Chip aufgebracht wird. Der MEMS-Resonator wurde von einer zweiten EECS-Gruppe entwickelt, die von Clark Nguyen geleitet wird. Die Technik soll ähnlich wie ein Weinglas funktionieren, das per Reiben des Fingers auf dem Rand zum Klingen gebracht wird - das "Weinglas-Rand-Design" soll die Reinheit des Signals bewahren. Ein Resonator erlaubt es einem Funkgerät, sich auf ein bestimmtes Signal zu fokussieren und andere zu ignorieren.

Obwohl die neue On-Chip-Antennen-Technik primär für den Einsatz in Umweltsensoren entwickelt wird, die einfach in die Gegend gestreut werden können, soll sie auch in Mobiltelefonen, Notebooks und anderen Datenfunkgeräten ihren Einsatz finden können. Intel soll - zwecks Integration ins Notebook - bereits an der vielversprechenden Technik interessiert sein, vermelden die Forscher stolz.


eye home zur Startseite
c.b. 23. Jul 2004

Mahlzeit... wie etwas weiter oben ein Teilnehmer schon die durchaus machbare Idee hatte...

_ 23. Jul 2004

Wer schlau ist, hält heute schon sein Handy beim Verbindungsaufbau nicht direkt an den...

Autor 23. Jul 2004

Das ist jetzt doch schon der Fall.

ThePaper 23. Jul 2004

Statt der Bürger, sind es dann der Staat und die Mächtigen die die Verbrechen verüben.

Autor 23. Jul 2004

Schöne neue Welt ... Aber man kann es auch positive sehen, keine ungeklärten Verbrechen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 20,00€
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  3. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Sarkastius | 03:07

  5. Re: 10-50MW

    Sarkastius | 02:50


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel