• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer: Microsoft nimmt Kontakt zum Kunden auf

Weblogs und Wiki vom Entwickler-Team des Internet Explorer

Mitarbeiter aus dem Programmierer-Team für Microsofts Internet Explorer haben in dieser Woche Weblogs sowie ein Wiki eröffnet, um darüber stärker in Kontakt mit den Anwendern zu treten. Nur wenige Tage später waren die Betreiber allerdings gezwungen, Verhaltensregeln für die Kommentare in den betreffenden Weblogs aufzustellen, um unter anderem beleidigende und ordinäre Äußerungen zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem so genannten IE-Blog werden neue Funktionen für den Internet Explorer debattiert und es wird darüber diskutiert, wie diese in den Browser integriert werden können. Außerdem wollen sich die für Microsofts Browser verantwortlichen Mitarbeiter Fragen stellen, etwa zu der in jüngster Vergangenheit mehrfach bemängelten unzureichenden Sicherheit des Browsers durch immer wieder neu auftauchende Sicherheitslücken. Ferner soll das IE-Blog zeigen, wie die Entwicklung am Internet Explorer voran schreitet.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Bayreuth
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

In einem Weblog bekennt Scott Stearns, dem Test Manager für das Internet-Explorer-Team: "Ich liebe diesen Browser!" Mit dieser provokanten Äußerung provozierte er eine Flut entsprechend emotionaler Kommentare, zumal er seine Liebe für den Internet Explorer nicht weiter begründete. Allerdings schrieb er, dass ihm durchaus bewusst sei, dass dieses Bekenntnis einige Leute zum Kichern bringen werde, angesichts des Drucks wegen Sicherheitsthemen sowie dem "wahrgenommenen Mangel an Innovationen" im Internet Explorer.

Wer sicher gehen will, dass seine Anmerkungen bezüglich des Internet Explorer von den Entwicklern auf jeden Fall gelesen werden, kann entsprechende Wünsche und Kommentare in einem dafür eingerichteten Wiki los werden. Zumindest machte Dave Massy, Mitglied des Internet Explorer Program Management Teams, die Aussage, dass entsprechende dort geschriebene Kommentare auf jeden Fall von den Entwicklern gelesen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

Catsniper 11. Feb 2005

Kennt ihr Catsniper???

Michael - alt 27. Jul 2004

So wie Du handelt ja auch ein normaler vernünftiger Mensch. Das bedauerliche ist nur, da...

kleinlich 26. Jul 2004

Von Opera weis ich's nicht. Aber wie kommst du drauf, dass Microsoft nicht interessiert...

Catsniper 25. Jul 2004

Was will ich noch mit dem IE ? Opera hat den Browser schon immer gemäß den Userwünschen...

stuberr 25. Jul 2004

Der IE sollte geöffnet werden(GNU) zumindest zu einem Teil. M$ sollte auch noch etwas...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /