Abo
  • IT-Karriere:

Internet Explorer: Microsoft nimmt Kontakt zum Kunden auf

Weblogs und Wiki vom Entwickler-Team des Internet Explorer

Mitarbeiter aus dem Programmierer-Team für Microsofts Internet Explorer haben in dieser Woche Weblogs sowie ein Wiki eröffnet, um darüber stärker in Kontakt mit den Anwendern zu treten. Nur wenige Tage später waren die Betreiber allerdings gezwungen, Verhaltensregeln für die Kommentare in den betreffenden Weblogs aufzustellen, um unter anderem beleidigende und ordinäre Äußerungen zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem so genannten IE-Blog werden neue Funktionen für den Internet Explorer debattiert und es wird darüber diskutiert, wie diese in den Browser integriert werden können. Außerdem wollen sich die für Microsofts Browser verantwortlichen Mitarbeiter Fragen stellen, etwa zu der in jüngster Vergangenheit mehrfach bemängelten unzureichenden Sicherheit des Browsers durch immer wieder neu auftauchende Sicherheitslücken. Ferner soll das IE-Blog zeigen, wie die Entwicklung am Internet Explorer voran schreitet.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

In einem Weblog bekennt Scott Stearns, dem Test Manager für das Internet-Explorer-Team: "Ich liebe diesen Browser!" Mit dieser provokanten Äußerung provozierte er eine Flut entsprechend emotionaler Kommentare, zumal er seine Liebe für den Internet Explorer nicht weiter begründete. Allerdings schrieb er, dass ihm durchaus bewusst sei, dass dieses Bekenntnis einige Leute zum Kichern bringen werde, angesichts des Drucks wegen Sicherheitsthemen sowie dem "wahrgenommenen Mangel an Innovationen" im Internet Explorer.

Wer sicher gehen will, dass seine Anmerkungen bezüglich des Internet Explorer von den Entwicklern auf jeden Fall gelesen werden, kann entsprechende Wünsche und Kommentare in einem dafür eingerichteten Wiki los werden. Zumindest machte Dave Massy, Mitglied des Internet Explorer Program Management Teams, die Aussage, dass entsprechende dort geschriebene Kommentare auf jeden Fall von den Entwicklern gelesen würden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

Catsniper 11. Feb 2005

Kennt ihr Catsniper???

Michael - alt 27. Jul 2004

So wie Du handelt ja auch ein normaler vernünftiger Mensch. Das bedauerliche ist nur, da...

kleinlich 26. Jul 2004

Von Opera weis ich's nicht. Aber wie kommst du drauf, dass Microsoft nicht interessiert...

Catsniper 25. Jul 2004

Was will ich noch mit dem IE ? Opera hat den Browser schon immer gemäß den Userwünschen...

stuberr 25. Jul 2004

Der IE sollte geöffnet werden(GNU) zumindest zu einem Teil. M$ sollte auch noch etwas...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /