Abo
  • Services:

Internet Explorer: Microsoft nimmt Kontakt zum Kunden auf

Weblogs und Wiki vom Entwickler-Team des Internet Explorer

Mitarbeiter aus dem Programmierer-Team für Microsofts Internet Explorer haben in dieser Woche Weblogs sowie ein Wiki eröffnet, um darüber stärker in Kontakt mit den Anwendern zu treten. Nur wenige Tage später waren die Betreiber allerdings gezwungen, Verhaltensregeln für die Kommentare in den betreffenden Weblogs aufzustellen, um unter anderem beleidigende und ordinäre Äußerungen zu unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem so genannten IE-Blog werden neue Funktionen für den Internet Explorer debattiert und es wird darüber diskutiert, wie diese in den Browser integriert werden können. Außerdem wollen sich die für Microsofts Browser verantwortlichen Mitarbeiter Fragen stellen, etwa zu der in jüngster Vergangenheit mehrfach bemängelten unzureichenden Sicherheit des Browsers durch immer wieder neu auftauchende Sicherheitslücken. Ferner soll das IE-Blog zeigen, wie die Entwicklung am Internet Explorer voran schreitet.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

In einem Weblog bekennt Scott Stearns, dem Test Manager für das Internet-Explorer-Team: "Ich liebe diesen Browser!" Mit dieser provokanten Äußerung provozierte er eine Flut entsprechend emotionaler Kommentare, zumal er seine Liebe für den Internet Explorer nicht weiter begründete. Allerdings schrieb er, dass ihm durchaus bewusst sei, dass dieses Bekenntnis einige Leute zum Kichern bringen werde, angesichts des Drucks wegen Sicherheitsthemen sowie dem "wahrgenommenen Mangel an Innovationen" im Internet Explorer.

Wer sicher gehen will, dass seine Anmerkungen bezüglich des Internet Explorer von den Entwicklern auf jeden Fall gelesen werden, kann entsprechende Wünsche und Kommentare in einem dafür eingerichteten Wiki los werden. Zumindest machte Dave Massy, Mitglied des Internet Explorer Program Management Teams, die Aussage, dass entsprechende dort geschriebene Kommentare auf jeden Fall von den Entwicklern gelesen würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Catsniper 11. Feb 2005

Kennt ihr Catsniper???

Michael - alt 27. Jul 2004

So wie Du handelt ja auch ein normaler vernünftiger Mensch. Das bedauerliche ist nur, da...

kleinlich 26. Jul 2004

Von Opera weis ich's nicht. Aber wie kommst du drauf, dass Microsoft nicht interessiert...

Catsniper 25. Jul 2004

Was will ich noch mit dem IE ? Opera hat den Browser schon immer gemäß den Userwünschen...

stuberr 25. Jul 2004

Der IE sollte geöffnet werden(GNU) zumindest zu einem Teil. M$ sollte auch noch etwas...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /