Abo
  • IT-Karriere:

Lookout: Sucherweiterung für Outlook kostenlos (Update)

Lookout beschleunigt und verbessert Suchfunktionen von Outlook

Nachdem MSN vor einer Woche den Suchspezialisten Lookout Software samt der Outlook-Erweiterung Lookout übernommen hat, bietet Microsoft die bislang kostenpflichtige Software nun kostenlos zum Download in der aktuellen Version an. Mit Lookout 1.2 lassen sich E-Mails, Adressen, Termine, Aufgaben und Notizen leichter und vor allem schneller innerhalb von Outlook nach zahlreichen Kriterien durchsuchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lookout integriert sich als Toolbar in die Oberfläche von Outlook, so dass Suchanfragen bequem ausgelöst werden können. Neben der Fahndung nach Terminen, Adressen, Aufgaben, Notizen und E-Mails beherrscht das Plug-In auch die Suche nach lokalen Dateien.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Um die Suche in Outlook zu beschleunigen, werden die betreffenden Daten im Hintergrund indexiert. Wird der Indexdurchlauf unterbrochen, setzt dieser seine Arbeit automatisch an der betreffenden Stelle fort. Man kann Outlook also ohne Nachteile bei einem Indexdurchlauf beenden. Ein weiterer Vorzug gegenüber der Outlook-Suche stellt die Tatsache dar, dass man in Lookout Suchbegriffe kombinieren, spezifizieren und eingrenzen kann, was zu besseren Ergebnissen führt.

Lookout 1.2 wird über die Webseiten von Lookout Software für Outlook ab der Version 2000 kostenlos in englischer Sprache zum Download angeboten. Die Software benötigt das .NET Framework in der Version 1.1.

Nachtrag vom 25. Juli 2004 um 11:40 Uhr:
Einen Tag nachdem Lookout 1.2 über die Microsoft-Seiten zum Download angeboten wurde, verschwanden die Download-Links wieder von den Microsoft-Servern. Allerdings wurde im Gegenzug die Download-Seite von Lookout Software wieder mit einem Download-Link versehen, der nun in den Artikel eingefügt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 3,40€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 5,99€

Nils Wandel 19. Mär 2009

Ja kann Lookeen auch nur jedem empfehlen, vor allen denen die immer mit lookout...

derboris2 05. Mär 2009

Hi Da kann ich nur zustimmen. Da es lookout für outlook 2007 nicht gibt, habe ich mich...

Georg Ramm 26. Aug 2008

Aber ist das auf Dauer eine Lösung? Lookout wurde seit 5 Jahren nicht mehr...

uwe79 08. Jul 2008

Hier gibt es eine Lösung: http://www.belshe.com/2007/12/06/how-to-install-lookout-on...

Georg Ramm 11. Okt 2007

Seit dem Release von Outlook 2007 kann man Lookout aber nicht mehr anwenden. Für alle die...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /