• IT-Karriere:
  • Services:

Quanten-Computer auf Silizium-Basis?

Forscher verändern Elektronen-Spin in gewöhnlichen Transistoren

Forscher an der Universität Kalifornien in Los Angeles (UCLA) haben einen kleinen Durchbruch auf dem Weg zur Entwicklung von Quanten-Computern errungen. Ihnen gelang es, den Spin eines Elektrons in einem gewöhnlichen Transistor-Chip zu verändern, wobei sie entdeckten, dass sich dabei die Ladung ändert. Damit sei gezeigt, dass herkömmliche Chips auch für Quanten-Computern genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher um UCLA-Professor Hong Wen Jiang, in dessen Labor die Experimente durchgeführt wurden, sehen dadurch die praktische Nutzung von Quanten-Computern näher rücken und praktischer erscheinen. Der Spin eines einzelnen Elektrons kann schließlich ein Qbit repräsentieren, die Grundlage, auf der Quanten-Computer aufbauen.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

"Ich wäre nicht überrascht eines Tages einen Quanten-Computer zu sehen, der fast ausschließlich aus Silizium-Technik besteht", erklärt Jiang. Die Forschungsergebnissen seien ein Beweis dafür, dass sich herkömmliche Silizium-Technik auch für künftige anspruchsvolle Technologien wie Quanten-Computer nutzen lässt.

Jiang arbietet zusammen mit seinem Doktoranden Ming Xiao und nutzte einen handelsüblichen Transistor bei minus 400 Grad Fahrenheit (33,15 Kelvin bzw. minus 240 Grad Celsius). In Zukunft will man aber auch bei normalen Raumtemperaturen arbeitsfähig sein, was eine kommerzielle Nutzung sehr viel einfacher machen dürfte. Um den Elektronen-Spin zu verändern, nutzten die Forscher eine Radio-Frequenz im Mikrowellenbereich.

Im nächsten Schritt wollen die Wissenschaftler nun die Verschränkung von zwei Spins demonstrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

CrazyEddy 06. Sep 2007

Wie es hier konkret bei dem einen Elektron gemacht wurde weiß ich auch noch nicht. Für...

:-) 29. Jul 2004

Mal im Ernst, bei Null Grad K kann man sich auch einen Hammer aus purem Wasserstoff...

gerald 25. Jul 2004

jungjungsjungs... ich schau wieder zurück ins heise-forum, hier wird mir zuviel getrollt (!)

Otto d.O. 25. Jul 2004

Ich hab das versucht, aber die kleinen Kerle wusseln so schnell herum, dass ich sie mit...

aldifan 24. Jul 2004

Also: erstemal, braucht man ein Mikroskop. Man kann auch Aschenbecher umdrehen - fertig...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /