Abo
  • Services:
Anzeige

Acer-Serie Aspire 1660: Desktop-Ersatz mit Breitbild-Schirm

Hohe Leistung und niedrige Akkulaufzeit

Acer bringt noch eine weitere Desktop-Replacement-Notebookserie auf den Markt. Die Aspire-1660-Geräte sind im Gegensatz zu den ebenfalls neuen Aspire-1620- Notebooks mit 15,4-Zoll-Displays mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln ausgerüstet.

Acer Aspire 1660
Acer Aspire 1660
Die Aspire-1660-Notebooks basieren auf Intel Pentium 4 Prozessoren mit bis zu 3,40 GHz Taktfrequenz. Für die Grafikausgabe sorgt der Grafikchip ATI Mobility Radeon 9700 mit 64 MByte eigenem Speicher. Der Chip ist DirectX-9.0-kompatibel.

Anzeige

Die Notebooks sind von Hause aus mit 512 MByte-DDR333-RAM versehen und auf 2048 MByte ausbaubar. Dazu kommt eine 60 bzw. 80 GByte große Festplatte und ein DVD- Dual-Brenner.

Zu den Kommunikationsschnittstellen gehört ein Modem, eine Fast-Ethernetlösung, Infrarot, Firewire400 und vier USB-2.0-Ports. Hinzu kommt bei einigen Modellen eine integrierte WLAN-Lösung nach IEEE 802.11g. In allen Aspire-1660-Notebooks ist hingegen ein TV- sowie ein VGA-Ausgang und ein PC-Card-Slot und analoge Audioanschlüsse vorhanden.

Acer Aspire 1660
Acer Aspire 1660
Die Acer Aspire 1660 Notebooks werden mit dem vorinstallierten Betriebssystem Windows XP Home ausgeliefert. Darüber hinaus gibt es Norton AntiVirus in einer Testversion, PowerDVD zur Betrachtung von DVD-ROMs sowie den NTI CD Maker zum Erstellen von CDs und DVDs.

Die Geräte messen 361 x 292,5 x 47,3 mm und wiegen 3,6 kg. Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus wird mit erbärmlichen 1,5 Stunden angegeben. Die Ladezeit soll während des Betriebs 4 Stunden und im Schnelllademodus 2 Stunden betragen. Damit sind die Geräte wirklich kaum für den Mobilbetrieb sondern vielmehr als leicht verräumbarer leistungsstarker Desktop-Ersatz für den stationären Einsatz beispielsweise als Spiele- und Multimedia-Rechner geeignet.

Das Acer Aspire 1662WLM mit 3-GHz-Intel-Pentium-4 sowie 60 GByte Platte kostet 1.499,- Euro, während man für den Aspire 1664WLMi mit 3,40 GHz und 80 GByte Festplatte 1.999,- Euro auf den Tisch legen muss.


eye home zur Startseite
triton 23. Jul 2004

na, sagen wir auch so hier in Rheinland/Pfalz.

Leopold Bloom 23. Jul 2004

"verräumbar"? Ist das Österreichisch?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    LokiLokus | 17:31

  2. Re: 10-50MW

    derdiedas | 17:31

  3. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  4. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    gaym0r | 17:08


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel