• IT-Karriere:
  • Services:

Vorerst kein Linux 2.7, aber ...

... Entwicklung von Linux 2.6 soll mit hohem Tempo voran gehen

Die Linux-Entwicklung erfolgt in der Regel in einem Entwicklerzweig mit ungerader Versionsnummer, zuletzt Linux 2.5.x. Dieser Entwickler-Kernel reift so zu einem stabilen Kernel, der dann mit gerader Nummerierung - aktuell ist das Linux 2.6.x - veröffentlicht wird. Doch einen Entwicklerzweig 2.7 gibt es bislang nicht und dies wird sich so bald wohl auch nicht ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht von Linus Torvalds und Andrew Morton, die sich derzeit gemeinsam um Linux 2.6 kümmern, entwickelt sich Linux 2.6 unter ihrer gemeinsamen Führung gut. Beide sehen daher derzeit keine Notwendigkeit, schon bald einen neuen Entwicklerzweig abzuspalten und damit ihre gute Zusammenarbeit zu unterbrechen. Derzeit werden monatlich Patches im Umfang von rund 10 MByte in den Kernel integriert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Neue Patches sollen vor diesem Hintergrund auch weiterhin in Linux 2.6 einfließen, dies gilt durchaus auch für größere Änderungen am Kernel. Allerdings sollen die Patches weiterhin zunächst in Mortons eigenen Entwicklungszweig "-mm" eingebaut werden, bevor sie dann nach einer Reifezeit in den offiziellen Kernel aufgenommen werden.

Eine Serie 2.7 soll erst dann eröffnet werden, wenn klar wird, dass es eine größere Zahl von Patches gibt, die Linux wirklich ins Wanken bringen. Wenn aber die Arbeiten an Linux 2.7 beginnen, wird dies wohl ein wirklich experimenteller Entwicklunsgzweig sein, der unter Umständen auch wieder beendet wird.

Der aktuelle Kernel soll so zwar der schnellste und mit den meisten Funktionen bestückte Kernel sein, nicht aber unbedingt der stabilste. Die letzte Reife soll Seitens der Distributoren erfolgen, was aber auch schon heute nicht anders ist. Auf diese Weise soll die Zeit verkürzt werden, die neue Funktionen benötigen, um mit ausreichender Reife in den Kernel zu gelangen. Dabei soll das Entwicklungstempo weiterhin hoch gehalten werden - zum Vorteil von Entwicklern wie Nutzern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Michael - alt 25. Jul 2004

Ach der Herr Klugscheißer, der sich in Anglizismen auskennt, dafür aber keine Ahnung von...

Aileron 23. Jul 2004

Hi all Ich benutze Sowohl Windos als auch Linux, aber ich habe da ein kleines Problem...

Unnamed 23. Jul 2004

an boah - Wie jetzt ? Ja natürlich, ./configure, make, make install, da haben wir aber...

Unnamed 23. Jul 2004

Der Thread, alles klar, wenn man schon anglizismen benutzt, dann bitte richtig! Jeder...

Michael - alt 23. Jul 2004

Aber das ist nicht schlimm sondern krank. Hinzukommt, daß das Gefasel, was in der Thread...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
    Akkutechnik
    In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
    2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
    3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

      •  /