• IT-Karriere:
  • Services:

Benchmarks zu Doom 3 veröffentlicht

HardOCP erarbeitet Werte mit id Software

Nachdem id-Software-Chef Todd Hollenshead bereits in einem Interview die minimalen Systemanforderungen von Doom 3 enthüllte, veröffentlichte die Website HardOCP in Zusammenarbeit mit id Software nun eine ganze Reihe von Benchmarks zum Spiel. Die Benchmarks helfen dabei herauszufinden, ob der eigene PC noch schnell genug ist für den populären und ab Mitte August 2004 in Deutschland zu kaufenden Ego-Shooter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das wohl wichtigste Ergebnis für Besitzer älterer Hardware dürfte sein, dass Doom 3 auch auf betagteren Systemen noch einigermaßen gut spielbar ist - HardOCP nutzte unter anderem auch einen 1,5-GHz-Pentium-4-PC mit GeForce 4 MX440 und war trotzdem in der Lage, das Spiel erträglich flüssig zum Laufen zu bringen. Hilfreich dabei ist, dass Doom 3 zahlreiche Grafik-Optionen bietet, sodass man auf vielfältige Art und Weise Details und Effekte variieren und an die eigene Hardware anpassen kann.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Beim Vergleich von Highend-System fiel den Machern von HardOCP auf, dass die aktuellen Top-Karten von Nvidia auch die besten ATI-Chips alt aussehen lassen - nicht nur die GeForce 6800 Ultra, sondern sogar die GeForce 6800GT konnte die Radeon X800 XT-PE meist deutlich abhängen, die Doom-3-Optimierung auf Nvidia-Karten seitens id Software macht sich also durchaus bemerkbar. Kleiner Trost für Besitzer von ATI-Karten: Von Half-Life 2 wird erwartet, dass es in etwa gleichem Maße besser auf ATI- als auf Nvidia-Karten läuft.

Letztendlich sollte man aber auch die Worte von John Carmack im Kopf behalten, mit denen er die Benchmarks einleitet: Letztendlich läuft Doom 3 auf allen aktuellen Grafikkarten recht flüssig - und Benchmarks alleine sind sicherlich nicht das Kriterium, das über den Spielspaß entscheidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

xxx 14. Mai 2005

Jo, locker !!!!!!!!!!!

Deep Troyaner 23. Aug 2004

640*480 in low Quality sollte Dir ca. 30-50FPS bringen können. RAM ist btw AUCH nicht...

Doomfreak 23. Aug 2004

Ich hab nen 1,8 Gherz PC mit Geforce 3 Ti ich wollt mal fragen ob doom da auch geht

Huggy Buggy 20. Aug 2004

Hallo geht Doom 3 auch auf so nem Rechner 2,8GHz (prescott 1mb level 2cache) 1024MB...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /