Abo
  • Services:

Benchmarks zu Doom 3 veröffentlicht

HardOCP erarbeitet Werte mit id Software

Nachdem id-Software-Chef Todd Hollenshead bereits in einem Interview die minimalen Systemanforderungen von Doom 3 enthüllte, veröffentlichte die Website HardOCP in Zusammenarbeit mit id Software nun eine ganze Reihe von Benchmarks zum Spiel. Die Benchmarks helfen dabei herauszufinden, ob der eigene PC noch schnell genug ist für den populären und ab Mitte August 2004 in Deutschland zu kaufenden Ego-Shooter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das wohl wichtigste Ergebnis für Besitzer älterer Hardware dürfte sein, dass Doom 3 auch auf betagteren Systemen noch einigermaßen gut spielbar ist - HardOCP nutzte unter anderem auch einen 1,5-GHz-Pentium-4-PC mit GeForce 4 MX440 und war trotzdem in der Lage, das Spiel erträglich flüssig zum Laufen zu bringen. Hilfreich dabei ist, dass Doom 3 zahlreiche Grafik-Optionen bietet, sodass man auf vielfältige Art und Weise Details und Effekte variieren und an die eigene Hardware anpassen kann.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Beim Vergleich von Highend-System fiel den Machern von HardOCP auf, dass die aktuellen Top-Karten von Nvidia auch die besten ATI-Chips alt aussehen lassen - nicht nur die GeForce 6800 Ultra, sondern sogar die GeForce 6800GT konnte die Radeon X800 XT-PE meist deutlich abhängen, die Doom-3-Optimierung auf Nvidia-Karten seitens id Software macht sich also durchaus bemerkbar. Kleiner Trost für Besitzer von ATI-Karten: Von Half-Life 2 wird erwartet, dass es in etwa gleichem Maße besser auf ATI- als auf Nvidia-Karten läuft.

Letztendlich sollte man aber auch die Worte von John Carmack im Kopf behalten, mit denen er die Benchmarks einleitet: Letztendlich läuft Doom 3 auf allen aktuellen Grafikkarten recht flüssig - und Benchmarks alleine sind sicherlich nicht das Kriterium, das über den Spielspaß entscheidet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. 164,90€

xxx 14. Mai 2005

Jo, locker !!!!!!!!!!!

Deep Troyaner 23. Aug 2004

640*480 in low Quality sollte Dir ca. 30-50FPS bringen können. RAM ist btw AUCH nicht...

Doomfreak 23. Aug 2004

Ich hab nen 1,8 Gherz PC mit Geforce 3 Ti ich wollt mal fragen ob doom da auch geht

Huggy Buggy 20. Aug 2004

Hallo geht Doom 3 auch auf so nem Rechner 2,8GHz (prescott 1mb level 2cache) 1024MB...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /