• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Jeder 2. deutsche Newsletter rechtlich mangelhaft

Formale Fehler in 96,4 Prozent aller elektronischen Kundenzeitschriften moniert

Die Unternehmensberatung Absolit Schwarz Consulting untersuchte 278 deuschsprachige E-Mail-Newsletter und kam dabei zu dem Schluss, dass nur die E-Mails von 10 Unternehmen rechtlich einwandfrei sind. Nur 34,8 Prozent hätten ein komplettes Impressum und 9,4 Prozent der Newsletter würden gar den gesetzlich geforderten Hinweis auf eine Abbestellmöglichkeit vermissen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unkenntnis herrsche vor allem bei den gesetzlich geforderten Pflichtangaben, so Schwarz. Das Teledienstegesetz fordert Angaben zur schnellen elektronischen Kontaktaufnahme im Impressum. Nur 41,7 Prozent der E-Mails nennen neben der Postanschrift auch eine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer. 33,8 Prozent der Versender würden hingegen Abmahnungen riskieren, weil sie gar keine Kontaktdaten nennen.

Stellenmarkt
  1. VR Payment GmbH, Frankfurt am Main
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Im Rahmen seiner Studie "Newsletter Survey Q2 2004" untersuchte Torsten Schwarz die von Absolit und DCI im "Newsletter-Zentralarchiv" zusammengetragenen Newsletter. Getestet wurde die zum Stichtag 15.07.2004 dem Zentralarchiv vorliegende, aktuelle Ausgabe. Vier formale Kriterien wurden geprüft: Betreff, Anrede, Abbestellfunktion und Impressum. Nur zwei Newsletter erreichten die volle Punktzahl. Nur insgesamt zehn wären ohne Beanstandungen: Braumanager, co.Tec, ComputerWissenClub, Genussreich, Office Discount, Rabbit, Ratioform, Sport-Thieme, T-Com und Zinsler.

"Unternehmen blamieren sich mit ihren Newslettern, die doch als elektronische Visitenkarte gedacht seien", kritisiert Schwarz. Enttäuscht zieht er die Bilanz der aktuellen Studie: "Wir kamen uns vor wie Autotester, die neue Modelle danach beurteilen, ob die Bremsen funktionieren und der Wagen auf Anhieb anspringt."

Damit Firmen in Zukunft ihre Newsletter selbst testen können, bevor diese im Internet unterwegs sind, hat Schwarz unter www.absolit.de/5Regeln.htm einen Selbsttest bereitgestellt, mit dem der eigene Newsletter geprüft werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

igg 15. Okt 2007

Auch ganz spannend ist diese Newsletterstudie, es wurden sogar über 1.000 Newsletter...

knock 29. Jul 2004

Das hat sich wohl gerade geändert... ;-) Mittlerweile ist alles drin..

Werner 23. Jul 2004

Solange es ja nur die "deusch_sprachigen" Newsletter betrifft ist es ja halb so schlimm ;-)

RaMei 23. Jul 2004

Dein Name scheint bei Dir ja wirklich Programm zu sein. Sorry, aber bei dem verbalen...

Roger 23. Jul 2004

nun ja, wer sich da schon wieder zum Richter aufschwingt - Nach diesem Maßstab ist auch...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /