Abo
  • IT-Karriere:

Entwickler des Online-Rollenspiel Horizons in Nöten

Artifact Entertainment beantragt Gläubigerschutz in den USA

Die Entwickler und Betreiber des Online-Rollenspiels "Horizons: Empire of Istaria" haben in dieser Woche in den USA Gläubigerschutz nach Chapter 11 angemeldet, nachdem man sich mit einem Dienstleister nicht auf einen Zahlungsaufschub einigen konnte. Das in finanziellen Nöten steckende Unternehmen Artifact Entertainment soll nun restrukturiert werden - der Spielebetrieb aber weitergehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Horizons
Horizons
In einer Pressemitteilung vom 20. Juli 2004 erklärte Artifact, dass man sich bereits in Gesprächen mit anderen Unternehmen aus der Spielebranche befindet, und hofft auf die Übernahme durch ein "ernsthaft interessiertes" Unternehmen. Seit 7 Monaten versucht Artifact bereits, den Cash-Flow zu verbessern, sei nun jedoch daran gescheitert, dass man keine zufriedenstellende Vereinbarung mit einem wichtigen Partner habe treffen können.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Dabei soll das für den weiteren Betrieb benötigte Schlüsselpersonal die Fortführung von Horizons - dem bisher einzigen Spiel von Artifact - sicherstellen. Horizons wird in Asien, Europa und Nordamerika gespielt und soll mehrere zehntausende Abonnenten versammeln. Um Horizons-Spielern die Angst vor einem vorzeitigen Aus zu nehmen, bekräftigte der Artifact-Chef und Kreativ-Direktor David Bowman, dass trotz der Probleme und des beantragten Gläubigerschutzes Horizons weiter betrieben werden soll. Mehr zum Spiel steht im Golem.de-Test vom Januar 2004.

Artifact Entertainment wurde im November 1999 gegründet, Horizons startete offiziell im Dezember 2003.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-70%) 14,99€
  3. (-88%) 3,50€

Peter Enis 27. Jul 2004

Wenn ein Rollenspiel allein auf Grafik setzt und die Spieltiefe eines Planschbeckens...

Hotohori 23. Jul 2004

Zeig mir mal ein MMORPG bei dem bis jetzt alle Versprechen eingehalten wurden... wenn ich...

Hotohori 23. Jul 2004

Tja, jetzt wo bekannt ist das sie Geld Probleme haben, ist wohl auch klar wieso sich...

wiz[tm] 23. Jul 2004

Thema verfehlt würd ich sagen. Wo schrieb ich das es mir nicht gefallen würde? Oder das...

Tralien 22. Jul 2004

Zum Glück sind Geschmäcker verschieden, mir jedenfalls gefällts, und ich bin auch froh...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /