Abo
  • Services:

Herbe Schlappe für SCO

Gericht lehnt Klage von SCO gegen DaimlerChrysler in fast allen Punkte ab

Im Streit mit DaimlerChrysler musste SCO jetzt eine herbe Niederlage vor Gericht einstecken. Das Gericht wies die Klage von SCO nach einer kurzen mündlichen Verhandlung gegen DaimlerChrysler in fast allen Punkten ab. Auch das Verfahren gegen AutoZone läuft nicht im Sinne von SCO.

Artikel veröffentlicht am ,

SCO verklagt mit DaimlerChrysler einen seiner Unix-Lizenznehmer, da das Unternehmen nicht - wie gefordert - schriftlich bestätigt hatte, dass kein "proprietärer Unix-Code" in Linux genutzt wird. In der Klage, die vor dem Oakland County Circuit Court in Michigan eingereicht wurde, forderte SCO die Herausgabe der entsprechenden Informationen, Schadensersatz und Übernahme der eigenen Gerichts- und Anwaltskosten.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. GRAMMER AG, Kümmersbruck bei Amberg

DaimlerChrysler hatte im Rahmen des Verfahrens mitgeteilt, dass man SCO-Software seit Jahren nicht mehr einsetze. SCO gab sich damit aber nicht zufrieden und vermutet jetzt einen nicht erlaubten Export der von Chrysler in den USA lizenzierten Software ins Ausland, fusionierte Chrysler doch mit dem Deutschen Unternehmen Daimler Benz.

Das Gericht lehnte nun die Anträge von SCO in fast allen Punkten ab. Strittig bleibt nur noch, ob DaimlerChrysler zu spät auf die Anfrage von SCO reagiert hat.

Auch an anderer Front musste SCO in den vergangenen Tagen eine Niederlage einstecken. Im Verfahren gegen AutoZone, die SCO wegen der Nutzung von Linux verklagt hat, gewährte das Gericht eine Aussetzung des Verfahrens, auf die AutoZone gedrängt hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€

Hotohori 23. Jul 2004

normal bin ich ja nicht Schadenfroh, aber da kann ich nur eins von mir geben...

Paul Atreides 22. Jul 2004

Wer verwendet hier meinen Fremen Namen? :-)

Muad'dib 22. Jul 2004

Das ist natürlich eine vertretbare Alternative!!! :-D

Muad'dib 22. Jul 2004

Hihi, was es nicht so gibt ;-)

Nobs 22. Jul 2004

Müsste es nicht heißen: Der Anwalt geht solange zu Gericht bis er erscho...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /