Abo
  • Services:

Spieletest: Spider-Man 2 - Spinnen-Action zum Film

Screenshot #3
Screenshot #3
Optisch und akustisch ist Spider-Man 2 rundum gelungen - in Anbetracht der beeindruckenden visuellen Effekte der Leinwandvorlage ist es schon beachtlich, dass das Spiel keinen all zu schlechten Eindruck im direkten Vergleich hinterlässt. Dafür ist es den Entwicklern von Treyarch leider nicht ganz so gut gelungen, die Motivation auch dauerhaft aufrecht zu erhalten. Zwar benötigt man durchschnittlich deutlich über zehn Stunden, um den Titel durchzuspielen, vor allem die kleinen Verbrechen auf offener Straße wiederholen sich aber sehr schnell und werden so bald zu einer mit nicht sonderlich viel Spielspaß verbundenen Pflichtaufgabe.

Stellenmarkt
  1. Hamburger Pensionsverwaltung e.G., Hamburg
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

Screenshot #4
Screenshot #4
Spider-Man 2 ist für Gamecube, Playstation2 und Xbox erhältlich, wobei sich die Versionen praktisch kaum voneinander unterscheiden. Zusätzlich gibt es auch eine inhaltlich allerdings komplett unterschiedliche Umsetzung für den PC, die uns nicht vorlag und wohl eher mäßige Jump&Run-Kost bietet. Dieser Test bezieht sich somit ausdrücklich nur auf die Konsolen-Umsetzungen.

Fazit:
Wie schon frühere Spider-Man-Spiele ist auch Spider-Man 2 ein durchaus gelungenes Action-Adventure, dem auf Dauer allerdings auf Grund mangelnder Abwechslung ein wenig die Luft ausgeht. Dank schicker Präsentation und einfacher Bedienung machen Anhänger des Spinnenmanns und des neuen Kino-Films mit dem Kauf aber sicherlich keinen Fehler.

 Spieletest: Spider-Man 2 - Spinnen-Action zum Film
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 42,49€
  3. 4,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

MNO 23. Jul 2004

Merkwürdig aber wahr: Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Werd ich beim...

Flo146 22. Jul 2004

Geh doch einfach in die Videothek deines Vertrauens und leih das Teil aus. Dann kannst du...

doc ock 22. Jul 2004

Die PC Version ist voll langweilig. Hat man einmal die Story durch kann man in einer Art...

Sven Janssen 21. Jul 2004

kommt drauf an was man spielt. z.b NHL2k3 auf höchster Stufe ist sicherlich keine Kost...

Geber 21. Jul 2004

Ich hab das Spiel schon mehrfach im TV gesehen und sieht verdammt nach Spielspaß aus sich...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /