Abo
  • Services:

Klage gegen Microsofts Offline-Browsing und Active Desktop

Microsoft soll gegen drei verschiedene Patente verstoßen haben

Microsoft wurde von dem britischen Unternehmen BTG wegen Patenverletzung verklagt. Microsoft soll mit der Windows-Funktion Active Desktop sowie mit Offline-Browsing-Fähigkeiten gegen existierende Patente verstoßen haben. Die Klage soll Microsoft dazu bringen, die betreffenden Techniken nicht weiter zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 20. Juli 2004 reichte BTG zusammen mit den Unternehmen Teleshuttle Corporation und Teleshuttle Technologies LLC Klage gegen Microsoft am US-Bundesgericht im Northern District von Kalifornien ein. Die Klageschrift wirft Microsoft vor, gegen drei US-Patente verstoßen zu haben, die im Kern beschreiben, wie Daten zwischen verschiedenen Systemen transportiert und bereitgestellt werden. Nach BTG-Angaben wurde dem Angeklagten angeboten, die betreffenden Patente zu lizenzieren, ohne dass dieser darauf eingegangen sei.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach

Für die von Teleshuttle Technologies LLC patentierten Verfahren agiert BTG als weltweiter Lizenznehmer. Das älteste Patent mit der Nummer 6,125,388 wurde Ende 1997 eingereicht und am 26. September 2000 erteilt. Die beiden anderen US-Patente 6,611,862 und 6,658,464 wurden im August 2003 respektive im Dezember 2003 dam Antragsteller zugesprochen, nachdem beide am 20. April 2000 beim US-Patentamt eingereicht wurden.

In der Klageschrift weist BTG einen Schaden in nicht genannter Höhe durch die Patentverletzung aus und erwartet vom Gericht, dass dem Angeklagten die weitere Nutzung der Windows-Funktionen Active Desktop und Offline-Browsing untersagt wird.

Parallel zu dieser Anklage hat BTG auch Apple und Microsoft verklagt, die beide gegen ein US-Patent zur Software-Aktualisierung verstoßen haben sollen. Mit der Klage sollen Update-Funktionen zur Software-Aktualisierung in Windows, MacOS X sowie Microsofts Office-Suite verboten werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

klugscheißer 21. Jul 2004

du glaubst doch nicht im ernst, dass es ein JustizINDUSTRIE gibt oder? rofl...

Sinbad 21. Jul 2004

FALSCH! Lies mal genau. Die Patente sind alle im vergangenen Jahr erteilt worden. Man...

walde 21. Jul 2004

Software-Patente sind eine Geldbeschaffungsmethode der amerikanischen Justizindustrie!

THE MAN 21. Jul 2004

Jawohl, MS die Deppen. Geschieht ihnen recht! Und wenn MS es dann an anderer Stelle...

JTR 21. Jul 2004

Nur dass nach prior-art das ganze nicht rechtskräftig ist, da MS schon vor 2000 eine...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /