Abo
  • Services:
Anzeige

Klage gegen Microsofts Offline-Browsing und Active Desktop

Microsoft soll gegen drei verschiedene Patente verstoßen haben

Microsoft wurde von dem britischen Unternehmen BTG wegen Patenverletzung verklagt. Microsoft soll mit der Windows-Funktion Active Desktop sowie mit Offline-Browsing-Fähigkeiten gegen existierende Patente verstoßen haben. Die Klage soll Microsoft dazu bringen, die betreffenden Techniken nicht weiter zu verwenden.

Am 20. Juli 2004 reichte BTG zusammen mit den Unternehmen Teleshuttle Corporation und Teleshuttle Technologies LLC Klage gegen Microsoft am US-Bundesgericht im Northern District von Kalifornien ein. Die Klageschrift wirft Microsoft vor, gegen drei US-Patente verstoßen zu haben, die im Kern beschreiben, wie Daten zwischen verschiedenen Systemen transportiert und bereitgestellt werden. Nach BTG-Angaben wurde dem Angeklagten angeboten, die betreffenden Patente zu lizenzieren, ohne dass dieser darauf eingegangen sei.

Anzeige

Für die von Teleshuttle Technologies LLC patentierten Verfahren agiert BTG als weltweiter Lizenznehmer. Das älteste Patent mit der Nummer 6,125,388 wurde Ende 1997 eingereicht und am 26. September 2000 erteilt. Die beiden anderen US-Patente 6,611,862 und 6,658,464 wurden im August 2003 respektive im Dezember 2003 dam Antragsteller zugesprochen, nachdem beide am 20. April 2000 beim US-Patentamt eingereicht wurden.

In der Klageschrift weist BTG einen Schaden in nicht genannter Höhe durch die Patentverletzung aus und erwartet vom Gericht, dass dem Angeklagten die weitere Nutzung der Windows-Funktionen Active Desktop und Offline-Browsing untersagt wird.

Parallel zu dieser Anklage hat BTG auch Apple und Microsoft verklagt, die beide gegen ein US-Patent zur Software-Aktualisierung verstoßen haben sollen. Mit der Klage sollen Update-Funktionen zur Software-Aktualisierung in Windows, MacOS X sowie Microsofts Office-Suite verboten werden.


eye home zur Startseite
klugscheißer 21. Jul 2004

du glaubst doch nicht im ernst, dass es ein JustizINDUSTRIE gibt oder? rofl...

Sinbad 21. Jul 2004

FALSCH! Lies mal genau. Die Patente sind alle im vergangenen Jahr erteilt worden. Man...

walde 21. Jul 2004

Software-Patente sind eine Geldbeschaffungsmethode der amerikanischen Justizindustrie!

THE MAN 21. Jul 2004

Jawohl, MS die Deppen. Geschieht ihnen recht! Und wenn MS es dann an anderer Stelle...

JTR 21. Jul 2004

Nur dass nach prior-art das ganze nicht rechtskräftig ist, da MS schon vor 2000 eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Golem: BildVERarbeitung, nicht BildBEarbeitung

    einjan | 13:21

  2. Finde ich gut

    schap23 | 13:19

  3. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Jakelandiar | 13:19

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 13:18

  5. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    das_mav | 13:18


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel