Abo
  • Services:

Produkte von Apple und Microsoft bald ohne Update-Funktion?

Apple und Microsoft wegen automatischer Software-Aktualisierung angeklagt

Das britische Unternehmen BTG hat sowohl Apple als auch Microsoft wegen Patentverletzung verklagt. Beide Firmen sollen Patente zur automatischen Aktualisierung von Software widerrechtlich benutzt haben. Der Kläger will erreichen, dass Funktionen zur Software-Aktualisierung künftig nicht mehr in Windows, MacOS X und Microsofts Office-Paket verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie BTG mitteilte, wurde zusammen mit den Unternehmen Teleshuttle Corporation und Teleshuttle Technologies LLC am 20. Juli 2004 Klage gegen Apple und Microsoft am US-Bundesgericht im Northern District von Kalifornien eingereicht. Man wirft beiden Firmen vor, gegen das Patent von Teleshuttle Technologies verstoßen zu haben, das allgemeine Verfahren einer Software-Aktualisierung über das Internet beschreibt. Das US-Patent 6,557,054 soll widerrechtlich in den Betriebssystemen von Microsoft und Apple sowie in Microsofts Office-Suite Verwendung gefunden haben.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Das Patent wurde bereits am 29. April 2003 erteilt, nachdem es am 20. April 2000 eingereicht wurde. Als weltweiter Lizenznehmer des Patentinhabers Teleshuttle Technologies LLC hat BTG mehr als ein Jahr verstreichen lassen, bevor eine Klage eingereicht wurde. In der Klageschrift wird ein nicht genannter Schaden durch den Verstoß angegeben. Außerdem soll nach dem Willen der Kläger sowohl Apple als auch Microsoft die weitere Nutzung der Software-Aktualisierung verboten werden. Nach Angaben von BTG reagierten Apple und Microsoft nicht auf Angebote zur Lizenzierung des Patents zur Software-Aktualisierung.

Zeitgleich mit dieser Klage gegen Apple und Microsoft wurde Microsoft vom gleichen Unternehmen wegen einer anderen Patentverletzung angeklagt. Microsoft soll widerrechtlich die Funktionen Active Desktop und Offline-Browsing in Windows genutzt haben und diese nicht weiter verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Blindside 22. Jul 2004

Ein nicht unerheblicher Anteil des Computers besteht doch daraus Vorgänge automatisiert...

zeko 22. Jul 2004

Dem einen gefällt es (mir) dem anderen nicht. Ich lese seit einem guten halben Jahr immer...

Flaschenoeffner 22. Jul 2004

Ja, das währe was, wenn die Menschen mal wieder eigenverantwortlich handeln müssten...

Sven Janssen 21. Jul 2004

, weil viele Benutzer doch nur deswegen die Updates installieren, weil der Updater Sie...

Sven Janssen 21. Jul 2004

Tja man von Welt liest doch eh The Register, CNet und Co. Da bist hier eh an der...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /