Abo
  • IT-Karriere:

Produkte von Apple und Microsoft bald ohne Update-Funktion?

Apple und Microsoft wegen automatischer Software-Aktualisierung angeklagt

Das britische Unternehmen BTG hat sowohl Apple als auch Microsoft wegen Patentverletzung verklagt. Beide Firmen sollen Patente zur automatischen Aktualisierung von Software widerrechtlich benutzt haben. Der Kläger will erreichen, dass Funktionen zur Software-Aktualisierung künftig nicht mehr in Windows, MacOS X und Microsofts Office-Paket verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie BTG mitteilte, wurde zusammen mit den Unternehmen Teleshuttle Corporation und Teleshuttle Technologies LLC am 20. Juli 2004 Klage gegen Apple und Microsoft am US-Bundesgericht im Northern District von Kalifornien eingereicht. Man wirft beiden Firmen vor, gegen das Patent von Teleshuttle Technologies verstoßen zu haben, das allgemeine Verfahren einer Software-Aktualisierung über das Internet beschreibt. Das US-Patent 6,557,054 soll widerrechtlich in den Betriebssystemen von Microsoft und Apple sowie in Microsofts Office-Suite Verwendung gefunden haben.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Das Patent wurde bereits am 29. April 2003 erteilt, nachdem es am 20. April 2000 eingereicht wurde. Als weltweiter Lizenznehmer des Patentinhabers Teleshuttle Technologies LLC hat BTG mehr als ein Jahr verstreichen lassen, bevor eine Klage eingereicht wurde. In der Klageschrift wird ein nicht genannter Schaden durch den Verstoß angegeben. Außerdem soll nach dem Willen der Kläger sowohl Apple als auch Microsoft die weitere Nutzung der Software-Aktualisierung verboten werden. Nach Angaben von BTG reagierten Apple und Microsoft nicht auf Angebote zur Lizenzierung des Patents zur Software-Aktualisierung.

Zeitgleich mit dieser Klage gegen Apple und Microsoft wurde Microsoft vom gleichen Unternehmen wegen einer anderen Patentverletzung angeklagt. Microsoft soll widerrechtlich die Funktionen Active Desktop und Offline-Browsing in Windows genutzt haben und diese nicht weiter verwenden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

Blindside 22. Jul 2004

Ein nicht unerheblicher Anteil des Computers besteht doch daraus Vorgänge automatisiert...

zeko 22. Jul 2004

Dem einen gefällt es (mir) dem anderen nicht. Ich lese seit einem guten halben Jahr immer...

Flaschenoeffner 22. Jul 2004

Ja, das währe was, wenn die Menschen mal wieder eigenverantwortlich handeln müssten...

Sven Janssen 21. Jul 2004

, weil viele Benutzer doch nur deswegen die Updates installieren, weil der Updater Sie...

Sven Janssen 21. Jul 2004

Tja man von Welt liest doch eh The Register, CNet und Co. Da bist hier eh an der...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /