Abo
  • Services:

Ausdauer-Klapphandy: Philips 650 mit 5 Wochen Standby-Zeit

Tri-Band-Handy Philips 650 mit Infrarotschnittstelle

Das Klapphandy Philips 650, das mit seiner Funktionsauswahl vornehmlich für Geschäftskunden gedacht ist, erreicht nach Herstellerangaben eine vorbildliche Standby-Zeit von bis zu 5 Wochen. Mit einer Akkuladung soll sogar eine Sprechzeit von maximal 8,5 Stunden möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips 650
Philips 650
Das Tri-Band-Handy für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz besitzt 7 MByte Speicherplatz, wovon 6 MByte zum Ablegen eigener Daten wie Telefonbucheinträge, MMS- und SMS-Nachrichten und Termine genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Köln
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Das 88 x 46 x 24,5 mm große Handy ist mit einem blauen OLED-Display mit einer Auflösung von 80 x 48 Pixeln auf der Außenseite bestückt ausgerüstet und wird auf der Innenseite durch ein Farb-LCD mit 128 x 160 Pixeln ergänzt, das maximal 65.536 Farben darstellen kann.

Philips 650
Philips 650
Außerdem kann man mit dem 93 Gramm schweren Handy Telefongespräche mitschneiden, allerdings immer nur eine Minute lang und maximal 15 solcher Schnipsel. Die Funktion kann auch als Diktiergerät genutzt werden.

Eine ansteckbare optional erhältliche Kamera, zu deren Auflösung keine Angaben vorliegen, kann zur Aufnahme von Bildern und zum TV-Anschluss des Handys genutzt werden. Damit wird in einer Diashow das Bildmaterial automatisch oder nach manueller Vorwahl auf dem Fernseher dargestellt.

Zu den weiteren Leistungsdaten des Geräts zählen polyphone Klingeltöne, eine Infrarotschnittstelle, Java 2.0, GPRS der Klasse 10 und WAP 1.2.1. Eine Timer-Funktion schaltet das Handy zu vorher festgelegten Zeiten bei Bedarf an- oder aus.

Das Philips 650 soll im Herbst 2004 auf den Markt kommen und dann in den Farben grau, blau und weiß erhältlich sein. Einen Preis nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  4. 164,90€

Phil 18. Okt 2005

Nee, kann ich nicht bestätigen. Klang ist völlig o.k., kein Blech. Hatte schon deutlich...

Sepp 01. Mai 2005

Sorry fürs aufwecken.. :D Kann das noch jemand bestätigen mit den schlechten Tonquali...

Azze 22. Nov 2004

Also, ich kann von dem Ding nur abraten. Sieht zwar schick aus, und der Akku hält...

Rudolf 22. Nov 2004

Wo haste denn den Media Markt aufgetan?

atari 10. Nov 2004

Gib es bei Media Markt für 199.- Euro, und alles ganz ohne Vertrag!!!


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /