Abo
  • Services:
Anzeige

Lexmark erfreut sich hoher Gewinnzuwächse

32 Prozent höheren Gewinn pro Aktie für das zweite Quartal 2004

Der Druckerhersteller Lexmark hat seine Ergebnisse des zweiten Quartals 2004 veröffentlicht. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 1,248 Milliarden US-Dollar, der Gewinn pro Aktie kletterte um 32 Prozent auf nunmehr 1,02 US-Dollar.

"Mit den Ergebnissen des zweiten Quartals 2004 erzielt Lexmark im vierten Quartal in Folge ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn", erklärte Paul J. Curlander, Chairman und CEO von Lexmark. "Diese konstanten Ergebnisse spiegeln unseren Fokus auf Drucklösungen und auf das Folgegeschäft mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker wider."

Anzeige

Der Bruttogewinn betrug im zweiten Quartal 440 Millionen US-Dollar, das entspricht 35,3 Prozent des Umsatzes, während im zweiten Quartal des Vorjahres ein Bruttogewinn von 381 Millionen US-Dollar gemeldet wurde - das entspricht einem Anteil von 34 Prozent des Umsatzes. Die höhere Brutto-Gewinnspanne ist auf verbesserte Produktmargen zurückzuführen, die aufgrund eines ungünstigeren Produktmixes leicht verringert wurde.

Die Betriebskosten im zweiten Quartal 2004 betrugen 254 Millionen US-Dollar, verglichen mit 244 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres. Das Betriebsergebnis betrug 186 Millionen US-Dollar oder 14,9 Prozent des Umsatzes, verglichen mit 137 Millionen US-Dollar oder 12,2 Prozent des Umsatzes im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Nettogewinn im zweiten Quartal 2004 betrug 137 Millionen US-Dollar, das ist ein Zuwachs um 34 Prozent im Vergleich zu einem Nettogewinn von 102 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Nettogewinn pro Aktie stieg für das zweite Quartal 2004 um 32 Prozent auf 1,02 US-Dollar, verglichen mit 77 Cent Nettogewinn pro Aktie im Vorjahr.

"Aufgrund der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eines möglichen starken Preisdruckes bleiben wir weiterhin vorsichtig bei unseren Prognosen. Für das dritte Quartal 2004 erwarten wir im Jahresvergleich einen Umsatzanstieg im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich und einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 90 Cent und 1 US-Dollar, verglichen mit 79 Cent im Vorjahresquartal.", führte Curlander weiter aus.


eye home zur Startseite
Plasma 21. Jul 2004

Was alles passiert nach einer Vanilla Coke, jetzt hab ich glatt die Überschrift im ersten...

ln 21. Jul 2004

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchem Schrott man doch Geld verdienen kann wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Amorbach
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 599€ + 5,99€ Versand
  3. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  2. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  3. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  4. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  5. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  6. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  7. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  8. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  9. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

  10. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    ut. | 14:45

  2. Re: 50MBps

    bombinho | 14:44

  3. Optimierungsproblem

    flogol | 14:43

  4. Re: und die nächste Nebelkerze ...

    ansi4713 | 14:40

  5. Re: das einzige was zählt

    bazoom | 14:40


  1. 15:00

  2. 13:49

  3. 12:25

  4. 12:00

  5. 11:56

  6. 11:38

  7. 10:40

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel