• IT-Karriere:
  • Services:

Lexmark erfreut sich hoher Gewinnzuwächse

32 Prozent höheren Gewinn pro Aktie für das zweite Quartal 2004

Der Druckerhersteller Lexmark hat seine Ergebnisse des zweiten Quartals 2004 veröffentlicht. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 1,248 Milliarden US-Dollar, der Gewinn pro Aktie kletterte um 32 Prozent auf nunmehr 1,02 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit den Ergebnissen des zweiten Quartals 2004 erzielt Lexmark im vierten Quartal in Folge ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn", erklärte Paul J. Curlander, Chairman und CEO von Lexmark. "Diese konstanten Ergebnisse spiegeln unseren Fokus auf Drucklösungen und auf das Folgegeschäft mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker wider."

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Der Bruttogewinn betrug im zweiten Quartal 440 Millionen US-Dollar, das entspricht 35,3 Prozent des Umsatzes, während im zweiten Quartal des Vorjahres ein Bruttogewinn von 381 Millionen US-Dollar gemeldet wurde - das entspricht einem Anteil von 34 Prozent des Umsatzes. Die höhere Brutto-Gewinnspanne ist auf verbesserte Produktmargen zurückzuführen, die aufgrund eines ungünstigeren Produktmixes leicht verringert wurde.

Die Betriebskosten im zweiten Quartal 2004 betrugen 254 Millionen US-Dollar, verglichen mit 244 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres. Das Betriebsergebnis betrug 186 Millionen US-Dollar oder 14,9 Prozent des Umsatzes, verglichen mit 137 Millionen US-Dollar oder 12,2 Prozent des Umsatzes im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Nettogewinn im zweiten Quartal 2004 betrug 137 Millionen US-Dollar, das ist ein Zuwachs um 34 Prozent im Vergleich zu einem Nettogewinn von 102 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Nettogewinn pro Aktie stieg für das zweite Quartal 2004 um 32 Prozent auf 1,02 US-Dollar, verglichen mit 77 Cent Nettogewinn pro Aktie im Vorjahr.

"Aufgrund der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eines möglichen starken Preisdruckes bleiben wir weiterhin vorsichtig bei unseren Prognosen. Für das dritte Quartal 2004 erwarten wir im Jahresvergleich einen Umsatzanstieg im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich und einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 90 Cent und 1 US-Dollar, verglichen mit 79 Cent im Vorjahresquartal.", führte Curlander weiter aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Plasma 21. Jul 2004

Was alles passiert nach einer Vanilla Coke, jetzt hab ich glatt die Überschrift im ersten...

ln 21. Jul 2004

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchem Schrott man doch Geld verdienen kann wenn...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /