• IT-Karriere:
  • Services:

Googles Picasa-Übernahme: Bildverwaltungs-Software kostenlos

Picasa hilft bei der Verwaltung von Bildern und Fotos

Aufgrund der Übernahme von Picasa durch Google wird die bislang kostenpflichtige Windows-Software Picasa nun gratis zum Download angeboten. Picasa will helfen, den Überblick über die digitale Bildersammlung zu behalten und verwaltet Fotos sowie Schnappschüsse.

Artikel veröffentlicht am ,

Picasa
Picasa
Picasa zeigt auf der Festplatte gefundene Fotos in Minibildchen, deren Größe sich stufenlos über einen Slider einstellen lässt. Bildersammlungen lassen sich zu Fotoalben zusammenfügen, die man mit Rahmen aufpeppen und zu Papier bringen kann. Außerdem lassen sich Diashows mit den Fotos anlegen und aus der Software heraus abspielen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Picasa
Picasa
In Picasa stecken zudem einfache Bearbeitungsfunktionen für die Bilder sowie eine Timeline-Funktion, mit der Fotos in der zeitlichen Reihenfolge angeordnet werden. Um Fotos leichter zu finden, lassen sich den Bildern Schlüsselwörter zuweisen, nach denen man dann in Picasa suchen kann.

Picasa steht für die Windows-Plattform in der aktuellen Version 1.618 als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  4. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...

mario 23. Aug 2004

wo speichert picasa die keywords. kann man die irgendwie exportieren? wenn man z.b. mal...

novam 26. Jul 2004

Im Installationsverzeichis, Unterordner db

Goldbeker 19. Jul 2004

Scheint ähnlich iPhoto beim Mac zu sein. Mit dem Vorteil Ordner zu belassen wie sie sind...

Cassiel 19. Jul 2004

Danke Google, für dieses kostenlose Programm. Zwar fragen sie nun alle Käufer der...

ip (Golem.de) 19. Jul 2004

das wurde bereits wenige Minuten nach Online-Setzung des Artikels bemerkt. Daher wurde...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
    O2 Free Unlimited im Test
    Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

    Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
    2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

      •  /