• IT-Karriere:
  • Services:

Xelo Movie Player - Tragbarer MPEG-4-Rekorder

Spielt MPEG-4-SP, DivX, AAC, MP3, WMV, BMP und JPEG - nimmt MPEG-4-SP auf

2004 scheint das Jahr der mobilen Videoabspielgeräte zu werden: Auch Xelo liefert ein als "Movie Player" getauftes Gerät mit integrierter 2,2-GByte-Festplatte, das MPEG-4-, AAC-, MP3-, WMA- und JPEG-Dateien abspielen und MPEG-4-Video auch aufnehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Xelo Movie Player
Xelo Movie Player
Auf dem eingebauten 2,5-Zoll-Farb-LCD (480 x 234 Bildpunkte) oder auf einem angeschlossenen Fernseher sollen Filme mit MP3-Stereoton nahezu in DVD-Qualität mit bis zu 720 x 480 Bildpunkten bei 25 Bildern/s wiedergegeben werden können. Unterstützt werden dazu ASF- und AVI-Dateien mit MPEG-4-Simple-Profile-Kompression sowie DivX-4.0- oder DivX-5.0-AVIs.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Bei der AVI-Aufzeichnung über den Video-Eingang mittels MPEG-4-SP sind bis zu 640 x 480 Bildpunkte bei 25 Bildern/s und MP3-Stereosound möglich. Auflösung und Bildrate können in mehreren Stufen eingestellt werden. Die Kapazität der eingebauten 2,2-GByte-Festplatte soll für 2 bis 5 Stunden Filmmaterial reichen. Alternativ können auch JPEG-Standbilder von einer angeschlossenen Videoquelle erstellt werden.

Ob das Gerät auch als MP3-Rekorder genutzt werden kann - immerhin kann es Video mit MP3-Ton aufzeichnen - konnte Xelo auf Nachfrage noch nicht angeben. Wiedergegeben werden können AAC-, WMA- und MP3-Dateien - unterstützt werden dabei konstante und variable Bitraten von 30 bis 320 kbps.

Xelo Movie Player
Xelo Movie Player
Ein Fotobetrachter mit integrierter Zoomfunktion gestattet den Zugriff auf JPEG- oder BMP-Dateien beliebiger Größe. Die Bilder lassen sich spiegeln, drehen, in schwarzweiß umwandeln, zoomen oder in eine Diaschau verwandeln. Auch hier ist eine Wiedergabe auf dem Fernseher möglich.

Der Xelo Movie Player wird per USB-2.0-Schnittstelle an den PC angeschlossen und einfach als externer USB-Massenspeicher angesteuert. So lassen sich nicht nur Videos, Fotos und Musik zwischen PC und Movie Player übertragen, sondern auch beliebige andere Daten auf den tragbaren MPEG-4-Rekorder spielen, um diesen als externe Festplatte zu nutzen. Die 1-Zoll-Festplatte mit 2,2 GByte Speicherplatz soll besonders robust sein, wirbt Xelo.

Über zwei 2,5-mm-Klinken-Anschlüsse werden Audio (Rauschabstand: über 85 dB) und Composite-Video ausgegeben und aufgenommen. Die Stromversorgung erfolgt über den eingebauten 1.850-mAh-Lithium-Polymer-Akku oder durch den Netzadapter. Vollständig geladen soll der Akku über 4 Stunden Videospielzeit ermöglichen. Der in Weiß und Silber gehaltene Movie Player wiegt 162 Gramm und ist 10,7 x 7,3 x 2,5 cm groß.

Der empfohlene Verkaufspreis des laut Hersteller ab sofort erhältlichen Movie Player liegt bei rund 400,- Euro. Die Herstellergarantie beträgt 36 Monate. Im Lieferumfang enthalten sind Stereo-Ohrhörer, eine Infrarot-Fernbedienung, ein Composite-AV-Kabel, ein Scart-Adapter, USB-Kabel, Bedienungsanleitung, Netz-/Ladegerät und eine Gürteltasche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 634,90€ (Bestpreis!)

RicoS 19. Jul 2004

Gibts schon was bei Pearl von anderem Hersteller. www.pearl.de

moeter 19. Jul 2004

das kommt sehr auf die bitrate an. bei bitraten unter 160 kann ich das nicht bestätigen...

michi 19. Jul 2004

Wofür schreit ihr immer alle nach OGG? Für nen portablen player den man zwecks mitnahme...

RTD 19. Jul 2004

2,2GB Platte und 400 Euro???....Was soll denn das werden?

Letzte Meldungen 19. Jul 2004

Dann ist das Ding schon interessanter.


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /