Abo
  • Services:
Anzeige

Erster Virus für WindowsCE-Plattform entdeckt

WinCE.Duts.A dient lediglich als Machbarkeitsbeweis

Seit dem Wochenende zieht die WindowsCE-Plattform nun auch in Bezug auf Viren mit dem PalmOS-Betriebssystem gleich: Mit WinCE.Duts.A wurde nun der erste Virus für WindowsCE entdeckt, der sich allerdings nicht verbreitet hat und auch keine Schadfunktionen enthält. Der Virus wird lediglich als Machbarkeitsbeweis (Proof-of-Concept) angesehen, so dass eine nennenswerte Verbreitung unwahrscheinlich erscheint.

Der Virus wurde so geschrieben, dass er sich kaum nennenswert verbreiten wird, da er den Nutzer vor einer Verbreitung um Erlaubnis fragt: Nach der Ausführung einer infizierten Datei erscheint eine Dialogbox mit dem englischsprachigen Text "Dear User, am I allowed to spread?". Wird die betreffende Dialogbox dennoch bestätigt, infiziert der Schädling alle Exe-Dateien im Root-Verzeichnis auf dem mobilen Gerät.

Anzeige

Der Virus arbeitet nur auf Geräten mit ARM-Prozessor, so dass der Unhold auf Modellen mit einer anderen Prozessorarchitektur wirkungslos bleibt. Im Programmcode von WinCE.Duts.A wird ferner darauf hingewiesen, dass der Virus lediglich zeigen soll, dass es möglich ist, einen Virus für die WindowsCE-Plattform zu schreiben. Eine reale Gefahr geht von WinCE.Duts.A somit nicht aus.

Erst kürzlich wurde mit Cabir ein erster Symbian-Wurm entdeckt, der ebenfalls nur als Machbarkeitsbeleg gilt und sich bislang nicht verbreitet hat. Für die PalmOS-Plattform wurde ein erster Virus bereits vor längerer Zeit entdeckt, ohne dass dies jedoch bislang dazu geführt hat, dass PalmOS-Nutzer gefährdet sind. Somit bleiben Schadprogramme für mobile Geräte weiterhin nur eine theoretische Gefahr.


eye home zur Startseite
Michael - alt 20. Jul 2004

Ich glaube nicht, daß es den Virenschreibern eigentlich um den Schaden geht, obwohl ich...

Mirco 20. Jul 2004

Meinte natürlich den W2K-Source..

Mirco 20. Jul 2004

Ja sicher hat er mit der Verbreitung recht..aber trotzdem mach schon allein die Tatsache...

Michael - alt 20. Jul 2004

Weil es wenig sinnvoll ist, einen Virus zu schreiben, der geheim bleibt; die mentale...

jaja 19. Jul 2004

"Entdeckt" ist IMO absolut unpassend. "Entwickelt" träfe den Punkt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  2. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  3. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  4. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  5. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  6. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  7. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  8. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  9. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  10. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Touchscreens sind die Pest

    SanderK | 10:59

  2. Re: Gute Idee

    Bembelzischer | 10:59

  3. So auch hier...

    Hackfleisch | 10:58

  4. Re: Ich hätts ins Ausland verlegt ...

    Muhaha | 10:58

  5. Re: Ich lasse mein Datenvolumen zum größten Teil...

    FrankM | 10:57


  1. 10:59

  2. 10:49

  3. 10:34

  4. 10:00

  5. 07:44

  6. 07:29

  7. 07:14

  8. 18:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel