Abo
  • Services:

Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

Celeron-D-Medion-PC und LCDs am 21. bzw. 22. Juli 2004 bei Aldi

Am 21. Juli 2004 findet sich beim Lebensmittel-Discounter Aldi Nord wieder ein neuer Desktop-PC, den es einen Tag später auch bei Aldi Süd geben wird. Das auch für Multimedia und Spiele geeignete Medion-System "MD8030 (XL)" beherbergt einen Celeron D 335, eine Radeon-9800-XL-Grafikkarte, eine 160 GByte Festplatte und einen Multiformat-DVD-Brenner von Pioneer.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Celeron D 335 ist mit 2,8 GHz getaktet und damit das bisher schnellste Celeron-D-Modell. Sein in 90 nm gefertigter Prozessorkern verfügt über 256 KByte Level-2-Cache und einen 533-MHz-Systembus (4 Pipelines á 133 MHz ). Der Celeron D ist im Prinzip ein abgespeckter Pentium 4 Prescott mit gevierteltem Level-2-Cache, hat damit aber immer noch doppelt so viel Level-2-Cache wie die Vorgänger-Celerons (128 KByte), die gerade in Multimedia-Anwendungen und Spielen nicht überzeugten.

Inhalt:
  1. Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL
  2. Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

Die verbaute Radeon-9800-XL-Grafikkarte mit 2 Monitorausgängen, Video-In und TV-Out greift über ein 256 Bit-Speicherinterface auf 128 MByte Grafikspeicher zu. Sie dürfte wieder in der Leistung zwischen einer Radeon 9800 Nicht-Pro und einer Pro liegen. Grafikkarte und Prozessor stecken - wie die 512 MByte Dual-Channel-DDR400-Speicher (2x 256 MByte) auf einem Mainboard unbekannten Typs.

Der eingangs erwähnte Pioneer-DVD-Brenner versteht sich auf DVD+R/RW (4x/2,4x), DVD-R/RW (4x/2x) und CD-R/RW (16x/10x). Zusätzlich gibt es noch ein normales 16x-DVD-ROM-Laufwerk. Bei der 160-GByte-Festplatte handelt es sich um ein Laufwerk von Seagate, das eine Ultra-ATA-100-Schnittstelle und 7.200 Umdrehungen/Minute aufweist.

Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 15,49€

lu3bbie 05. Okt 2005

Habe den MD8030 (XL) und wollte ma fragen was für einen kühler ich brache da meiner 1. zu...

BlueLightning 23. Jul 2004

Hat jemand den 19" TFT Bildschirm gekauft? Wenn ja, wie isser? Zufrieden? Schlieren...

mf666 21. Jul 2004

HAHAHA, du Pflaume! Plattenplatz kann man nie genug haben! Ich überlege grade, ob ich...

mf666 21. Jul 2004

c

Sternenkind 19. Jul 2004

160 sind zu wenig... Ich bin Musiker und mische auch, macht bei 16 Schlagzeug, 9...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /