• IT-Karriere:
  • Services:

Fiat entwickelt Autocomputer - Zusammenarbeit mit Microsoft

Windows Automotive für künftige Auto-Modelle alle Fiat-Marken

Fiat will seine Autos mit tatkräftiger Hilfe von Microsoft und dessen Windows-Automotive-Software zu rollenden Informations- und Unterhaltungszentralen mit Spracherkennung machen. Dabei geht es nicht nur um GPS-Navigation, sondern auch um die Vernetzung mit externen Informationsdiensten und die Einbindung von Mobiltelefonen, WindowsCE-PDAs und Windows-Mobile-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Autocomputer könnte etwa Musik vom portablen Mediaplayer laden und über die Autolautsprecher wiedergeben, gleichzeitig über die Verkehrssituation informieren und zu einer nahe gelegenen Tankstelle mit günstigstem Benzinpreis lotsen. Auch auf E-Mail und Web-Dienste muss nicht verzichtet werden. Außerdem soll der Autocomputer nicht nur Sprachkommandos verstehen, sondern auch als Freisprecheinrichtung für Mobiltelefonate dienen. An Schnittstellen zu mobilen Endgeräten soll Bluetooth unterstützt werden. Auch USB zum Anschluss von externen Datenträgern - etwa mit Musik oder Filmen gefüllte - ist geplant.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

"Diese Art von Telematik-Technologie verwandelt das Auto in eine mobile Erweiterung des realen Lebens, nicht in einem Kokon, der den Fahrer von der Umgeben abschottet", heißt es seitens Microsoft.

Durch standardisierte Telematik-Systeme für seine Autos und die Möglichkeit dank Windows Automotive auf Standard-Hardware zurückgreifen zu können, will Fiat im Vergleich mit den Systemen der Konkurrenz Kosten einsparen können. Die ersten Autos mit dem partnerschaftlich entwickelten Vorzeige-Telematik-System sollen im Jahr 2005 vorgestellt werden. Fiat hat angekündigt, Windows Automotive in allen Fiat, Lancia und Alfa Romeo Modellen einführen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. -36%) 31,99€
  3. 4,99€

c.b. 20. Jul 2004

...Touché...*g*. Auch Dir noch einen positiven Tag. (Und viel Spass in Hockenheim...

Michael - alt 20. Jul 2004

Ich finde die Werbung von FIAT derzeit wirklich genial: "Rote Autos aus Italien...

Michael - alt 20. Jul 2004

Darum gings ja gar nicht. Ich hatte auf den Begriff Microsoft geantwortet und nicht auf...

c.b. 20. Jul 2004

Hi Michael, Effizient?...Dein hintergründiger Humor ist unschlagbar. Der Tag ist...

zzz 19. Jul 2004

Naja - Am Ende des Krieges werden die Toten gezählt. Und hier stellt sich uns wohl eher...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /