Abo
  • Services:

eBay erhält Vergleichsfunktion für Auktionen und Sofortkäufe

Online-Auktionshaus mit einigen Neuerungen

Das Online-Auktionshaus eBay will seinen Nutzern mit einigen Verbesserungen das Kaufen und Verkaufen von Artikeln erleichtern. So bietet eBay nun die Möglichkeit, verschiedene Angebote mit einem Knopfdruck zu vergleichen, um sich die jeweiligen Optionen in einer übersichtlichen Ansicht zu betrachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Vergleichfunktion
Vergleichfunktion
Diese Vergleichsfunktion erlaubt es, in den Artikellisten und auf den Suchergebnisseiten verschiedene Angebote gegenüber zu stellen. Dazu selektiert man die gewünschten Artikel. Eine Extraseite listet dann alle ausgewählten Angebote nebeneinander auf, wobei standardmäßig immer vier Angebote auf einer Seite erscheinen. Auf Wunsch lassen sich alle zu vergleichende Artikel auf einer Seite anzeigen. Falls die Angebote aus einer Kategorie mit Artikelmerkmalen stammen, können auch diese verglichen werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Ferner wurde im Verkaufsformular ein Editor für die Artikelbeschreibung integriert, um darüber bis zu fünf Textbausteine mit jeweils maximal 1.000 Zeichen zu verwalten. Außerdem können Verkäufer mehrere identische Artikel als Posten anbieten, die dann gebündelt erworben werden können. Daran interessierte Käufer können über die Suchoptionen die Ergebnisse der Suche entsprechend filtern, was den Abverkauf von großen Stückzahlen erleichtern und die B2B-Handelsmöglichkeiten stärken soll.

Schließlich wurde das Anwenderzentrum "Mein eBay" überarbeitet: Die Gesamtbeträge von Käufen oder Verkäufen lassen sich nun leichter einsehen. Außerdem zeigt ein neues Symbol an, ob ein verkaufter Artikel bereits wieder eingestellt wurde. Unter der Rubrik "verkauft" kann man sich das Angebotsformat und den Namen des Käufers in einer Extra-Spalte anzeigen lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate.de
  3. 449€

Karl Stuelpner 29. Aug 2004

Hallo, Ich glaube, dass dies ein Aspekt ist, den man *auch* sehen muss. Dennoch: In der...

Uhrenversteller 28. Aug 2004

Hallo Karl, ich selbst konnte noch vor einem halben jahr Kunst-Gegenstände bei ebay zu...

Karl Stuelpner 28. Aug 2004

Ich denke schon. Einerseits sind die Zielgruppe und andererseits das Preissegment ein...

Obstesser 28. Aug 2004

Kann man da wirklich schlüsse daraus ziehen ? In der Urlaubszeit ist es anders als vor...

knock 20. Jul 2004

Ja, das ist natürlich auch vom angebotenen Artikel abhängig.


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /