Abo
  • Services:

DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare

Auch Videokompressions-Software Dr.DivX und der DivX-Player wurden überarbeitet

DivXNetworks bietet den beliebten MPEG-4-basierten Videocodec DivX ab der nun verfügbaren neuen Version 5.2 nicht nur mehrsprachig an, sondern hat gleich den DivX-Player sowie das separat angebotene Kompressionstool Dr. DivX überarbeitet. Zudem nimmt DivXNetworks Abschied von der werbefinanzierten Version das kostenpflichtigen Pro-Codecs - dafür kann DivX 5.2 Pro aber nun ganze 6 Monate vor dem Kauf getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl DivX Pro 5.2, DivX 5.2 als auch der DivX-Player 2.5.4 unterstützen nun vier Sprachen und lassen sich zwischen Englisch, Französisch, Japanisch und Deutsch wählen. Zudem beinhaltet DivX nun eine bebilderte Anleitung zum Erstellen von DivX-AVIs, was allerdings noch nicht aus dem Englischen übersetzt wurde. Auch die offizielle Website DivX.com und das Support-System sind nun mehrsprachig, wenn auch noch nicht in allen Teilen. Neu für alle Produkte ist zudem, dass sie nun - wie bisher nur der DivX-Player - automatisch nach Updates suchen, so dass man keine neue Version mehr verpasst. Dies lässt sich auf Wunsch des Nutzers aber auch deaktivieren.

Inhalt:
  1. DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare
  2. DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare

Für DivX-Profis relevant dürften aber nur die eigentlichen Verbesserungen am Encoder sein: Hier soll ab DivX 5.2 ein neuer zwischen "Fastest" und "Standard" platzierter "Fast Mode" Live-Video-Encoding ermöglichen, aber trotz Standard-naher Qualität nicht so große Datenmengen wie die Fastest-Modus erzeugen. Das Handheld-Profil soll nun den realen Möglichkeiten DivX-zertifizierter Geräte näher kommen - im Positiven, denn beim Kodieren mit dem neuen Handheld-Profil werden demnach nun Videos von höherer Qualität erzeugt.

Korrigiert wurde zudem der "Fastest Mode", bei dem vorher die Einstellungen für die mittlere Bitrate nicht immer stimmte. So kann nun auch mit dem Fastest Mode - der für gute Qualität hohe Bitraten braucht - DivX-Zertifikat-konformes Video erstellt werden.

Generell soll der Bitrate Calculator des Encoders nun besser arbeiten: Innerhalb des Encoder-Konfigurations-Dialogs müssen nun nur Zieldateigröße, die Länge des Videos und die Audiobitrate angegeben werden, worauf der Bitrate Calculator die richtige Bitrate in den Encoder einträgt. Der Encoder selbst soll zudem ab DivX 5.2 Optimierungen für Intels SSE3 enthalten und damit auf Pentium-4-Prescott-Prozessoren bis zu 15 Prozent schneller sein.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Der Encoder von DivX Pro 5.2 enthält das oben Beschriebene, erweitert aber zusätzlich noch das bereits in DivX 5.0 erstmals integrierte "Bi-directional Coding". Dieses brachte bereits eine 20-prozentige Datenreduktion bei visuell etwa gleicher Bildqualität. Dank des nun von DivX Pro 5.2 unterstützten "Adaptive Bi-directional Coding" werden laut DivXNetworks noch höhere Kompressionsraten und auch eine bessere Bildqualität erzielt, was aber nicht in Prozentwerten ausgedrückt wurde. Insgesamt soll DivX Pro eine bis 30 Prozent bessere Kompressionsleistung als das kostenlose DivX erzielen, muss dafür allerdings auch einen höheren Rechenaufwand betreiben.

DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

slayer colon 02. Sep 2004

hi there, i need the crack for DivX 5.2 thanks

xooxle 25. Jul 2004

Bullshit rede keine Bullshit!

Hotohori 19. Jul 2004

OpenOffice gibts auch für Windoof PCs, von daher schlechtes Beispiel. ;) Ja, leider...

Richi 19. Jul 2004

Hallo Computer user. Ich würde das nicht zu laut sagen man braucht keinen Crack.:-p Ich...

Tyrael 19. Jul 2004

Du machst was falsch!


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /