Abo
  • Services:
Anzeige

DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare

Auch Videokompressions-Software Dr.DivX und der DivX-Player wurden überarbeitet

DivXNetworks bietet den beliebten MPEG-4-basierten Videocodec DivX ab der nun verfügbaren neuen Version 5.2 nicht nur mehrsprachig an, sondern hat gleich den DivX-Player sowie das separat angebotene Kompressionstool Dr. DivX überarbeitet. Zudem nimmt DivXNetworks Abschied von der werbefinanzierten Version das kostenpflichtigen Pro-Codecs - dafür kann DivX 5.2 Pro aber nun ganze 6 Monate vor dem Kauf getestet werden.

Sowohl DivX Pro 5.2, DivX 5.2 als auch der DivX-Player 2.5.4 unterstützen nun vier Sprachen und lassen sich zwischen Englisch, Französisch, Japanisch und Deutsch wählen. Zudem beinhaltet DivX nun eine bebilderte Anleitung zum Erstellen von DivX-AVIs, was allerdings noch nicht aus dem Englischen übersetzt wurde. Auch die offizielle Website DivX.com und das Support-System sind nun mehrsprachig, wenn auch noch nicht in allen Teilen. Neu für alle Produkte ist zudem, dass sie nun - wie bisher nur der DivX-Player - automatisch nach Updates suchen, so dass man keine neue Version mehr verpasst. Dies lässt sich auf Wunsch des Nutzers aber auch deaktivieren.

Anzeige

Für DivX-Profis relevant dürften aber nur die eigentlichen Verbesserungen am Encoder sein: Hier soll ab DivX 5.2 ein neuer zwischen "Fastest" und "Standard" platzierter "Fast Mode" Live-Video-Encoding ermöglichen, aber trotz Standard-naher Qualität nicht so große Datenmengen wie die Fastest-Modus erzeugen. Das Handheld-Profil soll nun den realen Möglichkeiten DivX-zertifizierter Geräte näher kommen - im Positiven, denn beim Kodieren mit dem neuen Handheld-Profil werden demnach nun Videos von höherer Qualität erzeugt.

Korrigiert wurde zudem der "Fastest Mode", bei dem vorher die Einstellungen für die mittlere Bitrate nicht immer stimmte. So kann nun auch mit dem Fastest Mode - der für gute Qualität hohe Bitraten braucht - DivX-Zertifikat-konformes Video erstellt werden.

Generell soll der Bitrate Calculator des Encoders nun besser arbeiten: Innerhalb des Encoder-Konfigurations-Dialogs müssen nun nur Zieldateigröße, die Länge des Videos und die Audiobitrate angegeben werden, worauf der Bitrate Calculator die richtige Bitrate in den Encoder einträgt. Der Encoder selbst soll zudem ab DivX 5.2 Optimierungen für Intels SSE3 enthalten und damit auf Pentium-4-Prescott-Prozessoren bis zu 15 Prozent schneller sein.

Der Encoder von DivX Pro 5.2 enthält das oben Beschriebene, erweitert aber zusätzlich noch das bereits in DivX 5.0 erstmals integrierte "Bi-directional Coding". Dieses brachte bereits eine 20-prozentige Datenreduktion bei visuell etwa gleicher Bildqualität. Dank des nun von DivX Pro 5.2 unterstützten "Adaptive Bi-directional Coding" werden laut DivXNetworks noch höhere Kompressionsraten und auch eine bessere Bildqualität erzielt, was aber nicht in Prozentwerten ausgedrückt wurde. Insgesamt soll DivX Pro eine bis 30 Prozent bessere Kompressionsleistung als das kostenlose DivX erzielen, muss dafür allerdings auch einen höheren Rechenaufwand betreiben.

DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare 

eye home zur Startseite
slayer colon 02. Sep 2004

hi there, i need the crack for DivX 5.2 thanks

xooxle 25. Jul 2004

Bullshit rede keine Bullshit!

Hotohori 19. Jul 2004

OpenOffice gibts auch für Windoof PCs, von daher schlechtes Beispiel. ;) Ja, leider...

Richi 19. Jul 2004

Hallo Computer user. Ich würde das nicht zu laut sagen man braucht keinen Crack.:-p Ich...

Tyrael 19. Jul 2004

Du machst was falsch!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. TAIFUN Software AG, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Braucht die Welt nicht...

    TrudleR | 07:42

  2. Re: [unterstützen] keinerlei unverschlüsselten...

    chefin | 07:42

  3. Re: End of ownership

    Bambuslooter | 07:42

  4. Re: "da es ein shared Medium sei"

    DAUVersteher | 07:39

  5. Traurig für Berlin

    Plasma | 07:39


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel