Abo
  • Services:

DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare

Sollen Videos mit besonders hohen Bitraten unterstützt werden, erlaubt der DivX-Pro-5.2-Encoder nun anstatt des Einsatzes der normalen, für niedrige bis hohe Bitraten geeigneten H.263-Quantisierung auch eine MPEG-2-Quantisierung für besonders hohe Bitraten. Damit die Kontrolle und Modifikation der Einstellungen sowie die Beobachtung der Encoder-Arbeit während der Kompression nicht die Rechenleistung schluckt, soll das Feedback-Fenster des Encoders nun für HyperThreading und mehrere CPUs optimiert sein.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Auf Decoder-Seite unterstützen nun sowohl DivX 5.2 als auch dessen kostenpflichtige Pro-Version die Wiedergabe von mit generischem MPEG-4-Codecs erzeugten Filmen besser. Außerdem wurde ein Fehler beseitigt, der bei Szenen mit kontrastreichen Kanten zu sichtbaren Blockartefakten führen konnte - primär betraf dies laut DivXNetworks Zeichentrickfilme. Diese sollen ab DivX 5.2 (Pro) ordentlich wiedergegeben werden.

Der kostenpflichtige DivX-Encoder Dr. DivX mit beigepacktem DivX 5.2 Pro übernimmt ab der neuen Version 1.0.5 endlich den AC3-Sound aus VOB-Quelldateien und verstärkt automatisch die AC3-Soundlautstärke (bei AC3 Audio/VOBs). Ferner bietet er mehr MP3-Kompressionsenstellungen, kommt besser mit hochauflösenden Videos klar, erkennt besser die Länge von VOBs und beseitigt viele Encoding-Fehler.

Der DivX-Player 2.5.4 integriert den DivX-5.2-Decoder, unterstützt alle neuen DivX-5.2-Funktionen, spult nun in mehreren Geschwindigkeiten vor und zurück, spielt noch mehr verschiedene MPEG-4-Dateien und erstmals auch HD-Videos ab. Für eine Ausgabe von Dateien in der HDTV-Auflösung 720p muss mindestens ein 2,4-GHz-PC mit 384 MByte RAM und 64-MByte-Grafikkarte vorhanden sein; für eine 1080p-Wiedergabe muss gar ein 3.0-GHz-PC mit 512 MByte RAM und 128-MByte-Grafikkarte her. Generell soll der DivX Player 2.5.4 auch auf CD und DVD gespeicherte Videos ruckelfreier abspielen und zugleich das optische Laufwerk weniger beanspruchen.

Der kostenlose Videocodec DivX 5.2, der ebenfalls kostenlose DivX-Player 2.5.4 sowie die Testversionen von DivX 5.2 Pro und Dr. DivX 1.0.5 stehen unter DivX.com für Windows zum Download zur Verfügung. Nach der Testperiode können Freischalt-Codes für DivX Pro und Dr. DivX (DivX Pro enthalten) für 20,- respektive 50,- US-Dollar online erworben werden. Eine MacOS- und eine Linux-Version der Software ist noch nicht erhältlich.

 DivX 5.2 ist fertig - Pro-Version nicht mehr als AdWare
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

slayer colon 02. Sep 2004

hi there, i need the crack for DivX 5.2 thanks

xooxle 25. Jul 2004

Bullshit rede keine Bullshit!

Hotohori 19. Jul 2004

OpenOffice gibts auch für Windoof PCs, von daher schlechtes Beispiel. ;) Ja, leider...

Richi 19. Jul 2004

Hallo Computer user. Ich würde das nicht zu laut sagen man braucht keinen Crack.:-p Ich...

Tyrael 19. Jul 2004

Du machst was falsch!


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /