Abo
  • Services:
Anzeige

Künstliche Intelligenz: Denkender Linux-Supercomputer

Artificial Development will Funktion der menschlichen Hirnrinde simulieren

Versuche mit - in Grenzen - lernenden neuronalen Netzen sind nichts Neues, im Juni 2004 will das US-Unternehmen Artificial Development bereits den Start einer der bisher komplexesten künstlichen Intelligenzen gestartet haben: Auf einem großen Linux-Cluster aus Dual-CPU-Rechnern werden per Software nachmodellierte Prozesse in Teilen des menschlichen Gehirns simuliert.

Artificial Development setzt dazu das eigens entwickelte Autonomous Cognitive Model ("ACM") ein, eine realistische Repräsentation der Arbeitsabläufe im menschlichen Kortex. Den simulierten Software-Kortex bezeichnet das Unternehmen als CCortex. Und obwohl die simulierte "ACM-Computer-Person", die in Erinnerung an den Künstliche-Intelligenz-Pionier Alan Turing "Kjell" heißt, erst im Juni 2004 aktiviert wurde und sich noch in frühen Testphasen befindet, erhoffen sich die Entwickler bereits in Kürze erste Anwendungen in den Bereichen Data Mining, Netzwerksicherheit, Suchmaschinen und natürlicher Sprachverarbeitung.

Anzeige

Das ACM soll den assoziativen Kortex nutzen, um mögliche widerstreitende Reaktionen "entwickeln" zu können: Große Populationen von Neuronen wettstreiten um ihre eigene verknüpfte Reaktion, bis die stärkste Gruppe die anderen besiegt. Die "gewinnende" Reaktion bzw. Antwort wird dann getestet und abhängig von ihrer Gültigkeit ausgezeichnet oder verworfen.

Dabei sollen vom ACM auch neue Erfahrungen berücksichtigt werden, die zur Modifikation des Gleichgewichts zwischen den Reaktionen und der Stärke des assoziierten neuralen Pfads genutzt werden. Der neurale Status Quo soll Schritt für Schritt mehr Chancen haben, akkurate Reaktionen zu generieren. Dieser Prozess wird laut Artificial Development von einer stark vereinfachten Version des Hippokampus und der Basalganglien vermittelt und soll vom Rechencluster bis zu 29-mal pro Sekunde ausgeführt werden können.

Laut Artificial Developments Präsident und CEO, Marcos Guillen, ist ACM bisher nur ein Testbett für künftige, komplexere Modelle und noch nicht komplett. Während die künstliche "Person" Kjell einen realistischen Frontal-Kortex sowie für Bewegung und Somatosensorik zuständige Hirnbereiche beinhaltet, fehlen die wichtigsten Hirnstrukturen für Sehen und Hören. Andere nachgebildete Strukturen wie der Hippokampus, die Basalganglien und die - als Tor zum Bewusstsein geltenden - Thalamuskerne werden noch entwickelt und sollen die meisten normalen Funktionen noch nicht ausführen können.

Künstliche Intelligenz: Denkender Linux-Supercomputer 

eye home zur Startseite
Nachbars Lumpi 25. Aug 2004

Hmm, warum sollte das System das "wollen" ? Setzt das nicht implizit Machtstreben...

Nameless 22. Jul 2004

Nein. Alle 18 Monate (= 1,5 Jahre) verdoppelt sich die Rechenleistung!

hmm 22. Jul 2004

Naja, also alle 2 Jahre verdoppelt sich die Leistung wie wir ja alle wissen. In 20 Jahren...

Soerver 19. Jul 2004

Nö, die Wissenschaftler sollten eine Atombombe bauen, haben für sich aber den...

Soerver 19. Jul 2004

Genau das ist der Punkt !!! Emulationen sind eben langsam. Ein Auto ist im Wasser nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  2. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  3. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  4. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  5. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  6. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  7. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  8. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  9. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  10. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. AMDs Embedded-Pläne Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit
  2. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  3. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  1. Re: Anschlüsse pro Karte bzw. MSAN ?

    bombinho | 15:01

  2. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 14:57

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 14:55

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 14:46

  5. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:18

  4. 14:08

  5. 12:11

  6. 10:28

  7. 22:05

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel