Abo
  • IT-Karriere:

Neue Google-Toolbar für den IE versteht Begriffseingaben

Überarbeitete Google Toolbar vervollständigt auch Webseitenadressen automatisch

Google hat seine Google Toolbar für den Internet Explorer überarbeitet und bietet ab sofort eine neue Version zum Download an. Als Neuerung wurde nun die Möglichkeit integriert, dass Begriffe direkt eingegeben werden können und Google versucht, dazu die passende Webseite zu finden. Außerdem werden damit Webseiten-Adressen bei der Eingabe vervollständigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Funktion in der Google Toolbar wird als Browse by Name bezeichnet. Damit fängt die Google-Toolbar künftig Eingaben der Adresszeile vom Internet Explorer ab und analysiert die eingegebenen Begriffe. Google versucht nun, anhand der Begriffe eine Webseite eindeutig zuzuweisen. Gelingt das nicht, wird die Anfrage an die Google-Suchmaschine geleitet und entsprechende Suchergebnisse erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Außerdem vervollständigt die Google Toolbar Webseitenadressen, wenn etwa nur der Name ohne das Präfix www sowie die Domain eingegeben wird. So öffnet etwa die Eingabe von Golem in die Adresszeile des Internet Explorer automatisch die Homepage von Golem.de, indem www vorangestellt und die Domain .de angehängt werden.

Die Google Toolbar 2.0.112 steht ab sofort für den Internet Explorer der Windows-Plattform in deutscher Sprache kostenlos zum Download bereit. Der Internet Explorer muss zum Einsatz der Software in der Version 5.0 oder höher vorliegen. Will man den in Google Toolbar integrierten Popup-Blocker nutzen, wird mindestens der Internet Explorer 5.5 benötigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Rolf Jacob 24. Okt 2004

Hallo, wer kann mir sagen, wo ich die GoogleToolbar für Opera 7.54 deutsch finde? Aber...

merti 06. Aug 2004

ok habs jetzt hinbekommen ist aber noch nicht so der knaller :( er öffnet bei mir immer...

merti 06. Aug 2004

kannst du mir das bitte mal als datei schicken ? erstens habe ich keine reine toolbar.ini...

BennO 19. Jul 2004

Danke! :-) Werd ich heut abend gleich mal ausprobieren.

MrHell 17. Jul 2004

stimmt nicht! die adressvervollständigung und die direkte abfrage von "Auf gut Glück" von...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /