Bagle-Wurm: Neue Variante verbreitet sich stark

Bagle.AB öffnet Hintertür zum Spam-Versand auf infizierten Systemen

Die Labore der Antivirenhersteller haben eine neue Variante des Bagle-Wurms entdeckt, die sich sehr stark im Internet per E-Mail sowie über Peer-to-Peer-Netzwerke verbreitet und auf befallenen Systemen eine Hintertür öffnet. Über diese Hintertür lassen sich infizierte Systeme etwa zur Verbreitung von Spam missbrauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Bagle.AB verbreitet sich unter anderem per E-Mail, wobei sich der Wurm-Code wie üblich im Anhang der E-Mail verbirgt. Unter wechselnden Namen kann es sich dabei um eine exe-, scr-, hta-, vbs-, com-, cpl- oder auch zip-Datei handeln. Im Falle einer Zip-Datei kann diese zudem mit einem Kennwort geschützt sein, das in der E-Mail als Grafikdatei integriert ist. Mit einem entsprechenden englischsprachigen E-Mail-Text versucht der Wurm, die Nutzer zum Öffnen des Anhangs zu bringen, indem vertrauliche Informationen im Anhang versprochen werden. Sowohl Betreffzeile als auch Nachrichtentext werden aus einem Fundus an englischsprachigen Textbausteinen zusammengesetzt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Support
    Dirk Rossmann GmbH, Isernhagen-Altwarmbüchen
  2. People Lead Product Line (m/w/d)
    intersoft AG, Hamburg
Detailsuche

Wie üblich bei derartigen E-Mail-Würmern werden die E-Mails mit gefälschten Absendern verschickt, so dass dieser keinen Aufschluss über den Urheber gibt. Bagle.AB sammelt E-Mail-Adressen, indem zahlreiche lokale Dateien nach entsprechenden Adressen durchsucht werden. Den Versand übernimmt der Wurm selbst über eine eigene SMTP-Engine.

Als weiteren Verbreitungsweg versucht sich der Wurm Peer-to-Peer-Netzwerke zu Nutze zu machen, indem er sich unter verschiedenen Dateinamen in Verzeichnisse ablegt, welche die Bezeichnung "shar" enthalten. Wurde der Wurm aktiviert, trägt er sich so in die Registry ein, dass er bei jedem Windows-Neustart geladen wird.

Als weitere Schadroutine beendet Bagle.N etliche laufende Virenscanner, Software-Firewalls oder andere Sicherheits-Software, um ungestört seiner Arbeit nachgehen zu können. Zudem öffnet der Wurm den TCP-Port 1080, worüber ein Angreifer ein infiziertes System als E-Mail-Versender missbrauchen kann, um darüber etwa Spam zu versenden. Falls das Systemdatum des Rechners den 25. Januar 2005 überschreitet, deaktiviert sich der Wurm selbsttätig.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Hersteller von Virenscannern bieten bereits aktualisierte Signaturdateien zur Erkennung von Bagle.AB an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lutsch0r 16. Jul 2004

Ich dachte das hier sind "IT-News für Profis", wen interessiert da ein DAU-OS Virus?

:-) 16. Jul 2004

...ich hab meinen Virenscanner so scharf eingestellt, da geht nix mehr durch. Leider...

sk 16. Jul 2004

klar kann man die runtergeladenen datein ganz normal mit virenscanner testen :) aber man...

baba 16. Jul 2004

Ich selbst habe noch keine Erfahrungen mit p2p (ja - tatsächlich - so Leute gibt es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Apple Macbook Pro um 360 Euro reduziert bei Amazon
     
    Apple Macbook Pro um 360 Euro reduziert bei Amazon

    Zurzeit gibt es bei Amazon günstige Apple Macbooks. Außerdem reduziert: 4K-Fernseher von Sony und Samsung, eine Tastatur und vieles mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /